«

»

Jan 11 2011

Beitrag drucken

Trainingseinheit: Ballan- und Mitnahme flacher Bälle

Die Ballan- und Mitnahme von flach zugespielten Bällen gehört zu den gebräuchlichsten Techniken im Fußball. Aus diesem Grund sollte diese Technik schon ab der F-Jugend trainiert werden. Ab der D-Jugend sogar schwerpunktmäßig und im Leistungsbereich unter Gegner- und Zeitdruck mit hohem Tempo.

Zeichnung der Trainigseinheit: Ballan- und Mitnahme des Balls

Zeichnung der Trainigseinheit: Ballan- und Mitnahme des Balls

Wichtig bei dieser Fußballtechnik ist es den gespielten Ball „anzusaugen“, damit er eng am Fuß liegt und man den Ball ohne Tempoverlust mit dem ersten Kontakt in die gewünschte Richtung mitnehmen kann. Beim „Ansaugen“ geht der Fuß im Moment des Ballkontakts ein Stück zurück. Am leichtesten funktioniert die Ballan- und Mitnahme mit der Innenseite des Fußes. Hier verfügt man über eine große Fläche zum kontrollieren des Balls.

Wichtig im Jugendtraining ist es konsequent auf Beidfüßigkeit zu achten, insbesondere wenn es um die Talentförderung geht. In der folgenden Trainingseinheit wird die Ball- und Mitnahme des Balls nach vorne geschult. Es ist auch eine typische Übung für den Leistungsbereich beschrieben. In der Übung 3b lernen die Spieler den Ball unter Gegnerdruck (Zeitdruck) und mit Tempo in die „freie“ Richtung mitzunehmen. In der beschriebenen Aufwärmübung werden Koordinations- und Konzentrationsaufgaben in einem Rechteck absolviert.

Übung 1:

  • Ein 20 mal 25 Meter großes Rechteck markieren.
  • Spieler in zwei gleichgroße Gruppen teilen und an den beiden Starthütchen hintereinander postieren.
  • Beide Gruppen starten nun gleichzeitig im lockeren Lauf zum gegenüberliegenden Hütchen, umkreisen es und laufen diagonal zum Starthütchen der jeweils anderen Gruppe zurück.
  • Alle Spieler bleiben stets gerade hintereinander bei einem Abstand von ca. 1,5 Metern.
  • Das Kreuzen der beiden Gruppen im Rechteck erfolgt im Reißverschlußverfahren.
  • Nun werden für die Strecken A und B verschiedene Koordinationsaufgaben gestellt.
  • Strecke A: Sitesteps Rechts / Links im Wechsel (auch Rückwärts möglich). Fußspitzenlauf. Seitwärtslauf mit Beine überkreuzen. Sprunglauf. Hopserlauf.
  • Strecke B (während des Kreuzens): Hocke gehen. 360-Grad-Drehung. Schulter an Schulter im Sprung rempeln (mit Partner der anderen Gruppe). Beide Hände abklatschen im Sprung.

Übung 2:

  • Für je vier Spieler einen Parcours aufbauen.
  • Zwei Hütchentore A und B im Abstand von ca. 12 Meter gegenüber aufstellen.
  • Am Hütchentor A steht seitlich leicht versetzt ein weiteres Hütchen (siehe Zeichnung).
  • Hinter jedem Hütchentor zwei Spieler postieren.
  • Die Spieler am Hütchentor B haben je einen Ball.
  • Spieler B passt nun zu A. A nimmt den Ball mit einem Kontakt durch das seitlich versetzte Hütchen mit und dribbelt zum gegenüberliegende Hütchentor, um sich dort anzustellen.
  • B wechselt nach seinem Pass zu A.
  • Nach der Hälfte der Zeit, wird das seitlich versetzte Hütchen auf der anderen Seite gestellt, um die Beidfüßigkeit zu trainieren.
  • Tipp: Immer mit der Innenseite des hütchenfernen Fußes den Ball mitnehmen.

Übung 3a:

  • Es wird ein 10 mal 10 Meter großes Quadrat vor dem Strafraum aufgebaut (siehe Zeichnung).
  • Ein Starthütchen A wird davor postiert und bis auf zwei Spieler stellen sich alle Spieler mit Ball dort an.
  • Jeweils ein Spieler ohne Ball stehen an den Hütchen B und C.
  • Spieler A passt nun zu Spieler B. B nimmt den Ball nach vorne mit und legt nach dem nächsten Hütchen quer auf Spieler A ab. Dieser ist nach seinem Pass sofort auf diese Position gelaufen und kommt nun zum Torabschluß.
  • A wechselt zu B und B holt den Ball und stellt sich bei A an.
  • Nun wird Spieler C angespielt und es folgt der gleiche Ablauf auf der anderen Seite.
  • Tipp: Spieler B und C befinden sich immer in seitlicher Stellung und nehmen den Ball mit dem tornahen Fuß mit.

Übung 3b:

  • Zwei Mannschaften bilden die im Wettbewerb gegeneinander antreten.
  • Ein Spieler der Mannschaft A stellt sich breitbeinig ins Hütchentor A.
  • Jetzt spielt ein Spieler der Mannschaft B einen Pass durch die Beine von A zu seinem Mitspieler hinter dem Hütchentor B. Dieser nimmt den Pass hinter dem Hütchentor an und mit und dribbelt, je nach Verhalten von A, durch das Hütchentor C oder D.
  • Spieler A versucht Spieler B abzuschlagen, bevor er über eines der beiden Hütchentore gedribbelt ist.
  • Gelingt es B ohne abgeschlagen zu werden durch ein Hütchentor zu dribbeln, erhält seine Mannschaft einen Punkt.
  • Welche Mannschaft hat am Ende mehr Punkte?
  • Tipp: Spieler B nimmt den Ball zu der Seite mit, wohin der Rücken des Spielers A bei seiner Drehung zeigt. Spieler A hat in diesem Fall einen größeren Bewegungsrückstand.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.abwehrkette.de/ballan-und-mitnahme/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>