«

»

Mai 15 2010

Beitrag drucken

Unterschied zwischen Dreierkette und Viererkette

Wie wir bereits in dem Artikel Martin Hasenpflug über Viererkette im Amateurbereich berichteten, mussten wir mit entsetzen feststellen, dass sehr viele (Senioren-)Trainer nicht wissen, was eine Dreierkette ist. Sie denken, dass ihr gegnerorientiertes Spiel mit Manndeckern, das ballorientierte Spiel mit Dreierkette sei. Hallo? Wie kann man von einer Kette sprechen, wenn doch die eigenen Spieler recht unabhängig von ihren Mitspielern agieren?

Es sind halt doch noch viele Trainer mit veraltetem Wissenstand unterwegs, die es in den letzten Jahren versäumten sich weiterzubilden. Dreierkette ist kein gegnerorientiertes Spiel, sondern es ist rein ballorientiert! Diese Trainer haben heute und hier die Chance sich ein Bild über die wirklichen Unterschiede zwischen Dreier- und Viererkette zu machen.

Beim Spiel mit der Viererkette bleiben bei einem Angriff lediglich die beiden Innenverteidiger hinter dem Ball. Sie positionieren sich als Anspielstation im Rückraum um das Spiel verlagern zu können und dienen als Absicherung bei einem gegnerischen Konter. Da bei einem Konter lediglich zwei Abwehrspieler absichern ist es bei dem Spiel mit Viererkette wichtig, dass das defensive Mittelfeld schnell umschaltet.

Beim Spiel mit der Dreierkette sieht es so aus, dass bei einem Angriff alle drei Abwehrspieler hinter dem Ball bleiben. Die Aufgaben sind mit denen der Innenverteidiger fast identisch. Dadurch, dass drei Spieler im Rückraum absichern, fehlt in der Offensive ein Spieler. Der Vorteil kommt aber dann bei einem gegnerischen Konter zur Geltung, denn in diesem Fall verfügt man über eine geschlossene Abwehrkette.

Spielaufbau mit einer Dreierkette. Zentraler Abwehrspieler ist in Ballbesitz. Taktiktafel mit eingezeichneten Dreiecksbildungen.

Spielaufbau mit einer Dreierkette. Zentraler Abwehrspieler ist in Ballbesitz. Taktiktafel mit eingezeichneten Dreiecksbildungen.

Weil drei Spieler allein nicht in der Lage sind die Räume einer kompletten Spielfeldbreite zu besetzen, müssen sich die Mittelfeldaußen bei einem gegnerischen Angriff in die Abwehrkette einreihen. Ist der Ball außen bei einem Gegner, so rückt der ballferne Mittelfeldaußen in die Abwehrkette ein. Befindet sich der Ball bei einem zentral postierten Gegenspieler, so rücken beide Mittelfeldaußen in die Abwehrkette und schaffen so quasi eine Fünferkette. In Verbindung mit 1-2 defensiven Mittelfeldspielern steht eine Dreierkette im zentralen torgefährlichen Bereich sehr kompakt.

Bei einem Angriff verfügt man zwar durch die Dreierkette über eine Anspielstation weniger in der Offensive, doch aufgrund der systemspezifische Staffelung beim Spielaufbau verfügt man über mehr Dreiecksbildungen. So ist es für die Spieler einfacher in den verschiedenen Spielsituationen Anspielstationen in Breite und Tiefe zu schaffen. Die Halbpositionen, wie die Flügel sind beim Spielaufbau doppelt besetzt.

Das Spiel mit Viererkette in der Abwehr und Mittelfeld punktet vorallem durch gute Raumaufteilung. Mittels kurzen Laufwegen ist es möglich im torgefährlichen Bereich sehr kompakt zu stehen und Überzahl in Ballnähe zu schaffen. Nach einer Balleroberung ist, aufgrund die gleichmäßige Verteilung der Spieler, ein effektives Umschalten auf die Offensive möglich.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.abwehrkette.de/dreierkette/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>