Die besten Fangspiele für das Fußballtraining

Es kursieren die Meinungen, dass ein Fußballtraining hart sein muss. Die Spieler müssten sich quälen, damit sie beißen lernen und ihren inneren Schweinehund überwinden. Demnach wären Fangspiele im Fußballtraining zu infantil und daher unangebracht. Doch im Wort Fußballspiel steckt immer noch das Wort „Spiel“. Erst die Freude am Spiel setzt immense Kräfte und Fähigkeiten frei. Kaum andere Spiele machen soviel Freude wie Fangspiele. Der natürliche Instinkt des Menschen zu jagen wird stimuliert. Akzentuiert man durch die Spielregeln fußballspezifische Aspekte, so werden Fangspiele ein großer Gewinn für das Fußballtraining.

Im Fußball ist die Orientierung im Raum sehr wichtig. Als Spieler muss man jede seiner Entscheidung davon abhängig machen, wo die Ballposition ist, wo Mitspieler und Gegner stehen und wie diese sich bewegen. Nirgends kann man dies besser schulen als in Fangspielen. Innerhalb sehr kleiner Räume gilt es sich jederzeit neu zu orientieren. Welche Räume ergeben sich durch das Laufverhalten der Läufer und Fänger? Alle Spieler gilt es im Auge zu behalten. Deutlich komplexer wird es bei mehreren Fängern.

Ab einer gewissen Komplexität ist das Gehirn überfordert. Auf logischem Wege kann es dann keine adäquaten Lösungen mehr finden. Es entsteht Stress. Evolutionsbedingt muss man sich aber in solchen Situationen schützen können. Daher schaltet sich das Gehirn dann in einen „höheren“ Bewusstseinsmodus, dem sogenannten Flow-Modus. In diesem „Rausch-Zustand“ können die Informationen exakt gelöst werden. Je häufiger man einen solchen Zustand provoziert, desto leichter fällt es den Spielern zukünftig komplexe Situationen zu lösen.

Auch die Reaktions- und Handlungsschnelligkeit wird durch Fangspiele verbessert. Die Spieler müssen in Sekundenschnelle Entscheidungen treffen. Sofort auf wechselnde Spielsituationen reagieren. Trainiert man dies regelmäßig, so verfügen die Spieler im Spiel stets über Zeitvorsprünge gegenüber ihren Gegenspielern.

Weitere Merkmale von Fangspielen sind kurze Sprints mit vielen Richtungsänderungen. Diese Aktionen verbessern die Antrittsschnelligkeit und die Beweglichkeit. Verfügt man hier über bessere Werte als der Gegner, so erreicht man im Spiel den Ball vor ihnen und ist in Ballbesitz. Die beste Technik nützt nichts, wenn man verteidigen muss, weil der Gegner den Ball hat.

Fangspiele sollten nach dem Aufwärmen stattfinden. Je nach Gruppengröße reduziert oder erhöht man die Zahl der Fänger. Man muss den Schwierigkeitsgrad für die Läufer hochhalten (nicht zu hoch) um den Flow-Modus zu erreichen. Im Flow-Modus verlieren die Spieler ihr Zeitgefühl und ihre Sorgen. Sie empfinden Körper und Geist als Einheit die mühelos alle Aufgaben löst. Dieses wertvolle Erleben in der Gruppe fördert den Teamgeist.

Fangspiel

Fangspiel

Organisation & Ablauf

Ein Quadrat (18 × 18 Meter) aufbauen. Es lässt sich auch der Mittelkreis als Spielfeld nutzen.

Zwei Teams Fänger und Läufer bilden. Zwei Fänger haben einen Ball in der Hand.

Die Fänger versuchen innerhalb einer Minute so viele Läufer wie möglich abzuschlagen. Es dürfen aber nur die Fänger mit Ball in der Hand „jagen“. Die Bälle darf man untereinander frei zuwerfen. Nachdem ein Läufer von einem Fänger abgeschlagen wurde, muss dieser den Ball abgegeben.

Nach einer Minute werden die Läufer zu Fänger und umgekehrt.

Spieleranzahl: 8–22 Spieler. Ab 18 Spielern bekommen die Fänger drei Bälle.

Wettbewerb: Welches Fänger-Team hat mehr Läufer abgeschlagen?

Variation: Welches Fänger-Team benötigt weniger Zeit um alle Läufer abzuschlagen?

Tipp: Die Fänger ohne Ball halten sich stets bereit, um einen Ball zu erhalten und dann selbst zu „jagen“. Die Läufer behalten alle aktiven Fänger im Auge.

Fangspiel

Fangspiel

Organisation & Ablauf

Zwei Quadrate (10 × 10 Meter) acht Meter nebeneinander aufbauen. Zwei Starthütchen und ein Wendehütchen entsprechend der Zeichnung aufstellen.

Zwei Teams Fänger und Läufer bilden. Die Läufer teilen sich in den beiden Quadraten auf. Die Läufer an den beiden Starthütchen.

Der jeweils erste Fänger liegt mit dem Bauch auf den Boden. Auf Trainersignal stehen sie auf, sprinten um das Wendehütchen in je ein Quadrat und versuchen dort so schnell es geht zwei verschiedene Läufer abzuschlagen.

Nach drei Durchgängen wechseln die Positionen und Aufgaben.

Spieleranzahl: 8–20 Spieler.

Wettbewerb: Einzelwettbewerb. Der Fänger der als erstes ein Quadrat erreicht erhält einen Punkt und wer von diesen als erstes zwei Läufer abschlägt drei Punkte. Jeder abgeschlagene Läufer erhält ein Minuspunkt. Am Ende werden die Punkte verrechnet. Wer wird Sieger?

Variation: Die Läufer dribbeln im Feld und Ziel der Fänger ist es zwei Bälle aus dem Feld zu schießen.

Tipp: Ein Läufer der das Feld verlässt gilt als abgeschlagen.

Fangspiel

Fangspiel

Organisation & Ablauf

Ein äußeres Quadrat (20 × 20 Meter) und ein Inneres (4 × 4 Meter) aufbauen.

Drei Fänger bestimmen. Diese erhalten jeweils sechs Leibchen einer Farbe in der Hand und gehen ins innere Quadrat. Die restlichen Spieler bewegen sich als Läufer im äußeren Quadrat.

Innerhalb von 45 Sekunden versuchen die Fänger so viele Läufer wie möglich abzuschlagen. Jeden den sie abschlagen konnten überreichen sie ein Leibchen. Die Spieler dürfen nicht durch das innere Quadrat laufen.

Drei neue Fänger bestimmen.

Spieleranzahl: 8–24 Spieler. Bei weniger Spielern nur zwei Fänger und bei mehr Spielern vier Fänger bestimmen.

Wettbewerb: Welcher Fänger schlägt in der vorgegebenen Zeit mehr Läufer ab?

Variation: Jeder Läufer darf nur einmal abgeschlagen werden. Wer abgeschlagen wird verlässt das Feld.

Tipp: Überläuft ein Läufer deutlich die Seitenlinie gilt er als abgeschlagen. Wird ein Läufer abgeschlagen, nimmt er das Leibchen und darf dann für drei Sekunden nicht abgeschlagen werden. Ein Läufer zählt nur als abgeschlagen, wenn er das Leibchen übernehmen konnte.

Fangspiel

Fangspiel

Organisation & Ablauf

Ein Quadrat (18 × 18 Meter) aufbauen.

Zwei gleichgroße Teams bilden. Je zwei Spieler eines Teams stehen aussen an den Ecken des Quadrates (nicht diagonal gegenüber). Der Rest steht im Feld. Jeweils zwei Spieler eines Teams im Feld haben einen Ball in der Hand.

Auf Trainersignal sprintet jeweils ein „Eckspieler“ eines Teams zum anderen Eckspieler seines Teams. Sie fassen sich an den Händen und sprinten zusammen zum nächsten Hütchen, dieses drehen sie um. Das schnellere Team erhält für 30 Sekunden Fangrecht. Die Mitspieler mit dem Ball versuchen nun möglichst viele Gegner abzuschlagen. Nachdem sie einen abgeschlagen haben, müssen sie den Ball zu einem anderen Mitspieler werfen.

Vier neue Eckspieler bestimmen.

Spieleranzahl: 12–20 Spieler.

Wettbewerb: Welches Team hat am Ende mehr Gegner abgeschlagen?

Variation: Die Eckspieler müssen, nachdem sie sich angefasst haben, noch ein Hütchen weiter sprinten.

Tipp: Die Spieler ohne Ball des Fänger-Teams laufen so, dass sie nach einem Zuwurf direkt erfolgreich „jagen“ können.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.abwehrkette.de/fangspiele/

1 Kommentar

    • Kaiser Joe on 3. September 2014 at 10:34

    Hallo, Fangspiele finde ich super. Werden auch gerne von den Spielern angenommen.
    Eure Vorschläge kannte ich so noch nicht. Werde ich gleich mal im Training durch führen.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.