Gegner im Rücken? So wird er ausfintiert!

Eine starker Mannschaft geht mit dem Ziel ins Spiel den angespielten Gegner möglichst oft mit dem Rücken zum Spiel zu stellen. Eng dran zu sein, damit er sich nicht aufdrehen kann und daher ungefährlich für das eigene Tor ist. Diese Situation lässt sich für die Angreifer mit einer Passkombination lösen, aber auch per Dribbling / Finte. In dieser Situation eignet sich besonders die Finte „Schere“. Der Gegenspieler wird zunächst auf den falschen Fuß gelockt und dann windet man sich um ihn herum Richtung Tor.

Finte: Schere - Außenseite

Finte: Schere – Außenseite

Gerade die Stürmer sollten diese Finte sehr gut beherrschen. Denn sie werden besonders oft mit dem Rücken zum Spiel gestellt und in der Regel befinden sich dahinter keine weiteren Verteidiger. Sie können also den Verteidiger mit dieser Finte ins „Leere“ laufen lassen und dann frei Richtung Tor dribbeln.

Ablauf: Zunächst schirmt der Spieler den Ball so mit dem Körper ab, dass der Gegenspieler den Ball nicht erreicht. Dazu den Körper Richtung Gegner bewegen und Körperspannung aufbauen. Dann den Ball mit der Innenseite seitlich spielen, um den Gegner in eine Richtung zu locken. Dann mit dem spielenden Fuß komplett über den Ball steigen und den Fuß neben den Ball aufsetzen. In eine tiefe Körperposition gehen. Jetzt mit der Außenseite des selben Fußes den Ball in die entgegengesetzten Richtung spielen, sich um den Gegner herumwinden und Richtung Tor durchbrechen. Beim Herumwinden immer den Körper zwischen Gegner und Ball haben!

Hinführende Übung: Gegner im Rücken

Hinführende Übung: Gegner im Rücken

Hinführung Gegner im Rücken

Ein Rechteck (8 × 4 Meter) entsprechend der Zeichnung aufbauen. Das Rechteck besteht aus drei Hütchen und drei Stangen (Simulation eines Gegenspielers).

2–4 Spieler mit je einem Ball zu A und ein Spieler ohne Ball zu C.

Der erste Spieler A dribbelt an der gegenüberliegende Stange vorbei, spielt sich den Ball seitlich vor, absolviert eine „Schere“ und bricht nach hinten Richtung C durch. A passt zu C und C absolviert an der Stange (simulierter Gegner) ebenfalls eine „Schere“ und bricht nach hinten durch.

A wechselt nach C und C dribbelt zu A. Sobald zu C gepasst wird, startet der nächste Spieler A ins Feld.

Spieleranzahl: 3–5 Spieler

Wettbewerb: Welche Gruppe schafft es in vier Minuten häufiger zu C zu passen?

Variation: Position A und C wird gewechselt. Nun steht die Stange (simulierter Gegner) auf der anderen Seite, so dass man die Finte mit dem anderen Fuß absolvieren muss.

Tipp: Auf einen tiefen Körperschwerpunkt achten. Den Ball mit dem Körper solange abschirmen bis man am Gegner (Stange) vorbei ist.

Gegner im Rücken im Feld

Gegner im Rücken im Feld

Gegner im Rücken im Feld

Ein Feld (12 × 10 Meter) mit einer drei Meter tiefen Schusszone aufbauen. An jeder Stirnseite zwei Minitore stellen.

Die Spieler zur gleichen Zahl, hinter der Stirnseite mit der Schusszone, in Verteidiger und Angreifer aufteilen. Gegenüber zwischen den Minitoren steht der Trainer mit Bällen.

Ein Verteidiger und ein Angreifer stellen sich zentral auf Höhe der Markierung zur Schusszone. Der Angreifer startet die Übung mit einer Freilaufbewegung. Der Trainer spielt ihm den Ball zu, der Verteidiger deckt ihn eng und der Angreifer versucht in die Schusszone zu dribbeln und von dort in eines der beiden Minitore zu schiessen. Der Verteidiger kontert nach einem Ballgewinn auf die gegenüberliegenden Minitore.

Nach jeder Aktion Aufgabenwechsel.

Spieleranzahl: 6–12 Spieler.

Wettbewerb: Welcher Spieler erzielt zuerst fünf Tore?

Variation: Anstatt Minitore Dribbeltore markieren und gekontert wird mit einem Pass zum Trainer.

Tipp: Körperspannung! Primäres Ziel ist es den Ball abzuschirmen. Den Gegner auf den falschen Fuß locken und dann entgegengesetzt um ihn herum winden.

Gegner im Rücken am Tor

Gegner im Rücken vor dem Tor

Gegner im Rücken am Tor

Vor dem Strafraum drei Hütchen im Abstand von 4 Metern zueinander aufbauen. Die drei Hütchen bilden ein Dreieck. 12 Meter davon entfernt befindet sich die Zuspielposition A. Wartehütchen C und D markieren.

Die Spieler zur gleichen Zahl als Verteidiger und Angreifer an den beiden Wartehütchen aufteilen. Der Trainer steht mit Bällen bei A. Ein Verteidiger und ein Angreifer stellen sich hinter B.

Angreifer B startet die Übung indem er vor Hütchen B ins Hütchendreieck tritt. Er erhält einen Pass vom Trainer. Verteidiger B stellt ihn mit dem Rücken zum Tor. Angreifer B versucht aus dem Dreieck zu dribbeln und dann aufs Tor zu schiessen. Verteidiger B darf den Angreifer nur im Dreieck attackieren. Gewinnt Verteidiger B den Ball, dribbelt er aus dem Dreieck heraus und kommt selbst zum Torabschluss.

Nach jeder Aktion Aufgabenwechsel.

Spieleranzahl: 6–12 Spieler.

Wettbewerb: Welcher Spieler erzielt zuerst drei Tore?

Tipp: Deckt Verteidiger B nicht eng genug, dreht Angreifer B in Spielrichtung auf und fintiert aus frontaler Position. Auch eine doppelte „Schere“ ausführen.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.abwehrkette.de/gegner-im-ruecken-schere/

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.