«

»

Mrz 04 2010

Beitrag drucken

Spielbericht: C-Jugend mit Viererkette

An dieser Stelle ein Spielbericht zum Meisterschaftsspiel der Leistungsklasse in der C-Jugend. Es spielte der Tabellenführer (zweitstärkst ambitionierter Verein Düsseldorfs) gegen den Tabellenvierten. Der Verein des Tabellenvierten ist ein kleiner Dorfverein, der es aber geschafft hat alle Mannschaften in der Leistungsklasse unterzubringen. Es soll mit diesem Bericht gezeigt werden, dass man auch unter diesen Umständen mit der richtigen Arbeit mit großen Vereinen ein wenig mithalten kann.

Der Tabellenvierte hat zu Saisonbeginn auf Viererkette und dem ballorientierten Spiel umgestellt. Er favorisiert das Kurzpassspiel zum Kreieren von Torchancen. Es werden lediglich zwei Trainingseinheiten / Woche absolviert und es müssen auch die üblichen Handicaps eines kleinen Vereins wegsteckt werden. Also Trainer nicht auf optimale Bedingungen für eine Umstellung auf Viererkette warten, denn diese treten womöglich nie ein und funktionieren kann es mit der richtigen Vorgehensweise auch so.

Nun der Bericht:

U15: 0:3-Niederlage gegen übermächtige Düsseldorfer

Am gestrigen Mittwoch fand das vorgezogene Meisterschaftsspiel gegen Turu 80 Düsseldorf statt. Bis auf ein Spieler waren wir komplett. Wir hatten aber trotzdem ein Spieler der C2 auf der Bank, da unser Kader mit 16 Spielern recht dünn ist.

Für uns sprach vor dem Spiel, dass wir dem Gegner im Hinspiel drei seiner sieben Gegentore bescherten und, dass wir seit dem Hinspiel gerademal ein Gegentor hinnehmen mussten. Für den Tabellenersten Turu 80 sprach einfach die Qualität der Mannschaft. Seit fast einem halben Jahr jedes Spiel gewonnen, eine fast dreimal bessere Tordifferenz als der zweite der Tabelle und 12 Punkte Vorsprung. Der 25 Spieler-Kader mit fast ausschließlich 95er-Jahrgang trainiert dreimal in der Woche, in der Vorbereitung sogar jeden Tag und dementsprechend wundert es auch nicht, dass sie selbst ein Testspiel gegen Junioren-Bundesliga gewonnen haben.

Wir gingen zwar als krasser Außenseiter ins Spiel, sahen uns aber nicht chancenlos. Wir wussten, dass wir eine Minimalchance besitzen, falls wir am heutigen Tag über uns hinaus wachsen. An unserer Taktik änderten wir nichts, sondern nahmen uns lediglich vor, bei gegnerischen Ballbesitz noch kompakter zu stehen, noch mehr nach hinten zu doppeln und noch disziplinierter zu spielen.

Die ersten 3 bis 4 Minuten wollten wir den Gegner mittels Pressing unter Druck setzen, um damit unsere Ambitionen für einen Punktgewinn zu unterstreichen. Mittels kompromisslosen Einsatz, individuell guten Aktionen und schönem Kurzpassspiel nach vorne konnten wir die ersten Halbzeit absolut gleichwertig gestalten. Wir erspielten uns einige Torchancen und vergaben auch zweimal freistehend vor dem gegnerischen Tor. Turu versuchte durch lange Pässe auf ihre schnellen und starken Angreifer Torchancen zu bekommen. Zwei Minuten vor der Pause war es dann auch genau so ein Ball den ein Turu-Angreifer aus spitzem Winkel ins obere kurze Eck schoss.

Der Gegentreffer kurz vor der Halbzeit war bitter, aber wir sahen, dass wir gegen Turu mithalten konnten und ein Tor Rückstand kann schnell aufgeholt werden. Deswegen versuchten wir auch in der zweiten Halbzeit mit Pressing zu starten. Die Spielanteile lagen bei uns, wir kamen auch oft vors gegnerische Tor, doch richtig gute Torchancen konnten wir leider nicht mehr gegen die beste Abwehr der Liga kreieren. So waren es dann auch wieder zwei dieser langen Bälle, auf die schnellen Angreifer, die für die Gegentore zwei und drei sorgten. Bis zum Schluss hat unsere Mannschaft aber vorbildlich gespielt und gekämpft und selbst beim 3:0-Rückstand nicht aufgegeben und weiter nach vorne gespielt. Turu verhielt sich wie eine Spitzenmannschaft, spielte schnörkellos und effektiv und machte aufgrund der Stärke ihrer Einzelspieler auch kaum individuelle Fehler.

Nach dem Spiel gab es für unsere Mannschaft Lob von allen Seiten. Man sprach sogar von unserer besten Saisonleistung und selbst der gegnerische Trainer attestierte uns, dass wir den schöneren, aber halt nicht den effektiveren Fußball gespielt haben. Nach dem Spiel wurden zwei Spieler für ein Testspiel der Kreisauswahl Düsseldorf (am 8.3. gegen Kreisauswahl Krefeld) eingeladen. Auch dies werten wir als Erfolg für unsere Arbeit.

Ansonsten ist noch zu erwähnen, dass das Spiel von beiden Seiten, trotz der Intensität, sehr fair verlief. Der Schiedsrichter hatte keine Probleme das Spiel zu leiten und auch die Trainer/Betreuer der Gäste aus Düsseldorf erwiesen sich als sehr faire Sportskameraden.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.abwehrkette.de/jugend-viererkette/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>