«

»

Aug 24 2010

Beitrag drucken

Konterangriff trainieren

Mit diesem Beitrag möchten wir Trainern helfen ihre Mannschaft im Konterangriff zu verbessern. Gerade wenn man bei gegnerischem Spielaufbau tief steht und den Ball gewinnt ist die Wahrscheinlichkeit gut, dass die Defensive des Gegners ungeordnet ist und der eigenen Mannschaften viel Raum zur Verfügung steht. Deswegen kann ein gut gespielter Konter der Schlüssel zum Erfolg sein.

Eine gute Taktik ist es immer den Gegner weit vom eigenen Tor zu locken und ihn zu einem Ballverlust zu provozieren. Jetzt kann man durch ein schnelles und gezieltes Spiel nach vorne Überzahlsituationen schaffen und durch einen diagonalen Steilpass einen Mitspieler im Rücken der gegnerischen Abwehr anspielen. Gut geschultes Tempodribbling und Torabschluss erledigen den Rest.

Es macht also Sinn vor den hier vorgestellten Trainingseinheiten zum Konterangriff das Tempodribbling zu trainieren und im Spiel dann im Abwehrpressing oder Mittelfeldpressing zu agieren.

1. Trainingseinheit Konterangriff

1. Trainingseinheit Konterangriff

Ablauf 1. Trainingseinheit zum Konterangriff:

  • Alle Spieler -> Übung 1 -> Schwerpunkt: Pass in Tiefe, Doppelpass, Ball sichern, Spiel über den Dritten
  • 1/2 Mannschaft -> Übung 2 -> Schwerpunkt: Konterangriff 2 gegen 1 zentral mit und ohne zusätzlichem Gegnerdruck
  • 1/2 Mannschaft -> Kreisspiel 3 gegen 1 in einem 10 mal 10 Meter Quadrat
  • Alle Spieler -> Übung 3 -> Schwerpunkt: Konterangriff 3 gegen 2 zentral mit und ohne zusätzlichem Gegnerdruck

Übung 1:

  • Für je fünf Spieler vier Hütchen entsprechend der Zeichnung aufbauen. Die Parcours spiegelverkehrt nebeneinander postieren, um nach der Hälfte der Zeit die Seite zu wechseln. Trainieren der Beidfüßigkeit!
  • Zwei Spieler mit einem Ball am Starthütchen A und je ein Spieler ohne Ball an den Hütchen B bis D.
  • C und B beginnen die Übung mit einer Auftaktbewegung. A passt zu C, C lässt auf B prallen, B passt zu D und D spielt mit C Doppelpass. Nach dem Doppelpass spielt D zu dem nächsten Spieler A und die Übung beginnt von vorne.
  • Alle Spieler rücken eine Position weiter.
  • Variation: Nachdem B zu D gepasst hat, startet er ihm entgegen und agiert beim Doppelpass als passiver Abwehrspieler.

Übung 2:

  • Eine ca. 30 Meter breite und 22 Meter vom Tor entfernte Abseitslinie C markieren. Die Hütchen A, B und D entsprechend der Zeichnung aufbauen. D befindet sich ca. 2 bis 3 Meter hinter A und B.
  • Durchgang 1: Ein vollaktiver Verteidiger mittig auf die Abseitslinie postieren und zwei pausierender Verteidiger daneben. Die restlichen Spieler teilen sich an A und B auf. Alle Bälle zu A.
  • Spieler A dribbelt Richtung Tor und versucht im Zusammenspiel mit B ein Tor zu erzielen. Mit dem ersten Ballkontakt von A wird der Verteidiger C aktiv.
  • Regeln: B muss mindestens ein Ballkontakt haben. Der Angriff muss durch das Hütchentor C erfolgen. Der Ball muss vor dem angespielten Angreifer über die Linie des Hütchentors C sein, sonst ist es Abseits.
  • Die drei Verteidiger wechseln sich nach jeder Aktion ab. Die Angreifer A und B wechseln nach jeder Aktion zu der jeweils anderen Gruppe. Schaffen A und B keinen Angriff durch das Hütchentor C müssen beide 5 Liegestütze absolvieren.
  • Tipp Angreifer: Spiel breit halten, um dem Verteidiger die Abwehr zu erschweren. Auf das Verhalten des Verteidigers reagieren. Zögert er, dribbelt man an ihm vorbei. Übt er enormen Druck auf den Ballführenden aus, spielt man ab.
  • Tipp Verteidiger: Bis auf ca. 3 bis 4 Metern dem Ballführenden entgegen starten und diesen Abstand halten. Er soll Querpässe provozieren, in dem er den Steilpass zum zweiten Angreifer zustellt. Gleichzeitig bietet er dem Ballführenden nach außen den Durchbruch an. Wird dieser angenommen, hat er aus einer Unterzahlsituation eine Gleichzahlsituation gemacht. (Aus Spielend zur Viererkette)
  • Durchgang 2: Gleicher Ablauf wie zuvor. Jetzt wird aber Hütchen D mit drei zusätzlichen Verteidigern besetzt. Nach dem ersten Ballkontakt von A, startet D nach und versucht zusammen mit C den Angriff abzuwehren.
  • Tipp Angreifer: Die beiden Angreifer müssen nun mit höchstem Tempo nach vorne spielen, sonst verlieren sie ihre Überzahlsituation.

Übung 3:

  • Eine ca. 40 Meter breite und 22 Meter vom Tor entfernte Abseitslinie D markieren. Die Hütchen A, B, C und E entsprechend der Zeichnung aufbauen. E befindet sich ca. 2 bis 3 Meter hinter A, B und C.
  • Durchgang 1: Zwei vollaktive Verteidiger auf die Abseitslinie postieren und zwei pausierender Verteidiger daneben. Die restlichen Spieler teilen sich an A, B und C auf. Alle Bälle zu A.
  • Spieler A dribbelt Richtung Tor und versucht im Zusammenspiel mit B und C ein Tor zu erzielen. Mit dem ersten Ballkontakt von A werden die zwei Verteidiger D aktiv.
  • Regeln: A muss mindestens einmal abspielen. Der Angriff muss durch das Hütchentor D erfolgen. Der Ball muss vor dem angespielten Angreifer über die Linie des Hütchentors C sein, sonst ist es Abseits.
  • Die Verteidigerpärchen wechseln sich nach jeder Aktion ab. Die Angreifer A, B und C wechseln nach jeder Aktion zu der nächsten Gruppe. Schaffen A, B und C keinen Angriff durch das Hütchentor C, müssen alle drei 5 Liegestütze absolvieren.
  • Tipp Angreifer: Der Ballführende muss immer zentral sein, damit er auf beiden Seiten eine Anspielstation besitzt. D.h. spielt der Ballführende den Ball raus, so hinterläuft er den Angespielten und dieser dribbelt nach innen.
  • Tipp Verteidiger: Der Verteidiger auf der Seite des Dribbelfußes des Angreifers rückt vor! Er bietet so dem Ballführenden die schwache Seite zum Durchbruch an. Dort hat sich bereits der zweite Verteidiger postiert, der auf den Durchbruch wartet, um den Angriff abzuwehren. Die Abstände der Verteidiger müssen so klein sein, dass sie sich gegenseitig absichern können, aber auch so groß, dass sie Steilpässe zustellen (ca. 4 bis 5 Meter)! (Aus Spielend zur Viererkette)
  • Durchgang 2: Gleicher Ablauf wie zuvor. Jetzt wird aber Hütchen E mit drei zusätzlichen Verteidigern besetzt. Nach dem ersten Ballkontakt von A, startet E nach und versucht zusammen mit den Verteidigern C den Angriff abzuwehren.

2. Trainingseinheit Konterangriff

2. Trainingseinheit Konterangriff

Ablauf 2. Trainingseinheit zum Konterangriff:

  • Alle Spieler -> Übung 1 -> Schwerpunkt: Ball sichern, Pass in Tiefe, Doppelpass, Zielschuss
  • Alle Spieler -> Übung 2 -> Schwerpunkt: Konterangriff 3 gegen 2 am Flügel
  • Alle Spieler -> Übung 3 -> Schwerpunkt: Konterangriff 4 gegen 3 zentral mit Sturmspitze

Übung 1:

  • Den Parcours mit den zwei Minitoren entsprechend der Zeichnung aufbauen.
  • Je ein Spieler ohne Ball an den vier Hütchen B und C. Die restlichen Spieler teilen sich mit den Bällen an den beiden Starthütchen A auf.
  • Die beiden vorderen Spieler A beginnen die Übung gleichzeitig indem sie zu Spieler B passen. B lässt prallen und A spielt diagonal in die Tiefe zu C. C spielt nun mit B Doppelpass und absolviert vor dem Hütchentor ein Zielschuss ins Minitor.
  • A und B rücken eine Position weiter und C holt den Ball und stellt sich bei der anderen Gruppe A an.
  • Tipp: Der Zielschuss erfolgt immer als Innenseitstoß mit dem äußeren Fuß.

Übung 2:

  • Je ein 10 mal 10 Meter großes Quadrat am Flügel aufbauen und am Anstoßpunkt ein Hütchen D.
  • Je zwei Verteidiger an den beiden Strafraumecken. Je Quadrat zwei Angreifer auf dessen Grundlinie C postieren und zwei pausierende Angreifer daneben. Am Hütchen D befinden sich vier Angreifer.
  • Die Übung beginnt mit einem Pass von Verteidiger A zu B. B dribbelt in das Quadrat und versucht über die Grundlinie C zu dribbeln. Gelingt ihm das, müssen die beiden Angreifer 5 Liegestütze absolvieren. Die beiden Angreifer dürfen die Grundlinie C erst verlassen, nachdem Eindringen von B ins Quadrat.
  • Erobern die Angreifer C den Ball, versuchen sie im Zusammenspiel mit Angreifer D ein Tor zu erzielen. D startet sofort nach der Balleroberung Richtung Tor. Verteidiger B setzt nach. Es wird mit Abseits gespielt. Der Angriff soll zielstrebig abgeschlossen werden.
  • Nach der Aktion startet sofort ein neuer Angriff vom anderen Flügel.

Übung 3:

  • Ein 10 mal 10 Meter großes Quadrat zentral an der Mittellinie aufbauen und an beiden Flügeln ein Hütchen D.
  • Je ein Verteidiger und Angreifer an den Hütchen D postieren. Ein Angreifer (E) und Verteidiger (A) zentral auf der Strafraumlinie und ein Verteidiger (B) vor dem Quadrat. Auf der Grundlinie C des Quadrats stehen zwei Angreifer. Je Durchgang pausieren zwei Angreifer (für C) und zwei Verteidiger (für A und B).
  • Die Übung beginnt mit einem Pass von Verteidiger A nach B. B dribbelt in das Quadrat und versucht über die Grundlinie C zu dribbeln. Gelingt ihm das, müssen die beiden Angreifer 5 Liegestütze absolvieren. Die beiden Angreifer dürfen die Grundlinie C erst verlassen, nachdem Eindringen von B ins Quadrat.
  • Erobern die Angreifer C den Ball, versuchen sie im Zusammenspiel mit Angreifer D ein Tor zu erzielen. Angreifer und Verteidiger D starten sofort nach der Balleroberung Richtung Tor. Verteidiger B setzt nach. Es wird mit Abseits gespielt. Der Angriff soll zielstrebig abgeschlossen werden. Kommt es zum Tor, müssen die Angreifer D und C 5 Liegestütze absolvieren.
  • Tipp Angreifer: Die Sturmspitze bietet sich an, indem sie sich von A löst. Die Angreifer kreuzen, spielen Doppelpass, spielen in die Tiefe oder bringen den Ball von außen in den Strafraum. In diesem Fall ein Angriffsdreieck bilden: Der Angreifer am kurzen Pfosten befindet sich im Rückraum und der Angreifer am zweiten Pfosten befindet sich im Torraum. Der dritte Angreifer besetzt idealerweise den Rückraum zentral vor dem Tor.
  • Nach der Aktion startet sofort ein neuer Angriff. Nun stoßen Angreifer und Verteidiger vom anderen Flügel dazu.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.abwehrkette.de/konterangriff/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>