«

»

Apr 27 2011

Beitrag drucken

Verbesserung der Spielintelligenz durch Mini-Fußball

Die folgenden Trainingseinheiten haben wir so zusammengestellt, dass die Spieler bei eigenem Ballbesitz lernen, die Spielsituation zu erfassen und einer der Konstellation angemessenen Lösungsweg zu wählen. Unsere Methodik sieht hier so aus, dass wir zum Beginn einer Trainingseinheit ein Gruppentaktisches Angriffsmittel in einer Übungsform einschleifen lassen und dann in Spielformen mit sehr kleinen Mannschaften (3er-Teams), unter Wettbewerbsbedingungen, anwenden lassen. Die Spielformen führen wir in verschiedenen Varianten aus, um immer wieder neue Reize für die Spieler zu schaffen und neue Schwerpunkte zu trainieren.

Die Spielformen sehen im Prinzip immer gleich aus. Es wird in einer mittleren Zone von 20 Metern Tiefe 2-2 oder 3-3 gespielt. An jedem Ende der Zone befindet sich ein weiteres Feld (Schusszone) aus der Tore erzielt werden können. Es muss also versucht werden, mittels eines passenden Spielzugs, den Ball in die Schusszone zu bekommen. Hier schießt man dann entweder, je nach Spielform, auf ein Großtor mit Torwart oder auf zwei Minitore die links und rechts der Grundlinie entlang stehen.

Aufgrund der Wahlmöglichkeit auf zwei Tore einer Seite abschließen zu können, werden Handlungsschnelligkeit, peripheres Sehen und Entscheidungskraft verbessert. Beide Mannschaften müssen so nämlich immer beide Tore im Auge behalten und die Verteidiger müssen blitzschnell auf Richtungsänderungen und Spielverlagerungen des Gegners reagieren. Die Angreifer haben mehr Angriffsoptionen, da sie sich in zwei verschiedenen Richtungen Torchancen erspielen können. Im Verlauf der folgenden Trainingseinheiten, wird das Erlernte schrittweise in größere Teams transferiert. Am Ende soll man dann in der Lage sein Spielsituationen im 11-11 zu erkennen und zu lösen.

In der ersten Trainingseinheit wird der Schwerpunkt „Andribbeln“ bzw. „Gegner binden“ behandelt und in der Zweiten der „Steilpass“. Was gilt es zu beachten um Torchancen zu erspielen? Folgende Punkte als Fragen den Spielern stellen und beantworten lassen:

  • Bei drei Spielern ist der zentrale Spieler in Ballbesitz. Er hat somit Anspielstationen auf der rechten und linken Seite. Wird er attackiert, spielt er in der Regel zu dem Spieler der mehr Raum vor sich hat.
  • Der Ballführende dribbelt energisch auf einen Verteidiger zu und sobald dieser sich entscheidet in den Zweikampf zu gehen wird ein außen mitlaufender Partner angespielt.
  • Bei zwei Verteidigern wird der Verteidiger auf der Seite angedribbelt, wo sich der zweite Angreifer befindet. So kann sich dieser außen anbieten, ohne dass der zweite Verteidiger eingreifen kann.
  • Außenspieler möglichst die komplette Spielfeldbreite nutzen. So besitzen sie mehr Zeit zur Spielfortsetzung und ziehen die Defensive auseinander. Lücken entstehen.
  • Pass immer erst nach einem Blickkontakt und Einverständnis zwischen Zuspieler und Passempfänger spielen.
  • Nach dem Zuspiel zu einer Sturmspitze rücken die Mittelfeldspieler nach, aber nicht alle, so dass eine „Restverteidigung“ bleibt.
  • Angreifer bleiben in ihren Räumen und holen den Ball nicht aus dem Mittelfeld ab.
  • Ball möglichst flach spielen. So ist ein sicheres und schnelles Passspiel möglich.
  • Freie Räume erkennen und in diese starten.
  • Unnötige 1-1-Situatonen vermeiden.
  • Bei engen Spielsituationen Spielverlagerungen durchführen.
  • Immer wieder den Kopf heben, um die Aktionen der anderen Spieler wahrzunehmen.

Erste Trainingseinheit

 

Erste Trainingseinheit

Erste Trainingseinheit

1. Andribbeln 2-gegen-1 & 3-gegen-2:

  • Je 8 Spieler einem Minispielfeld zuweisen.
  • Das Minispielfeld hat die Größe von ca. 24 x 32 Meter. 6 Meter vor jeder Grundlinie entfernt befindet sich eine sogenannte Schusslinie.
  • Auf einer Schusslinie wird ein 3 Meter breites Stangentor aufgebaut.
  • Die Spieler teilen sich zur Hälfte hinter den beiden Schusslinien 1 und 2 auf. Ein Spieler innerhalb der Zone 1 hat einen Ball.
  • Aus der Zone 1 wird immer in ein 2-gegen-1 gestartet und aus der Zone 2 in ein 3-gegen-2.
  • Der Spieler mit Ball startet mit einem Partner aus Zone 1 Richtung Zone 2. Aus Zone 2 kommt gleichzeitig ein Spieler entgegen der angedribbelt wird. Im richtigen Augenblick (nicht zu spät, nicht zu früh) wird der Ball zum Partner gepasst. Dieser soll den Ball nun direkt durchs Stangentor zum nächsten Spieler passen.
  • Der Spieler hinter dem Stangentor nimmt den Ball direkt nach Vorne mit, gleichzeitig starten rechts und links von ihm zwei Partner mit und von der gegenüberliegenden Zone 1 zwei „Gegenspieler“. Ein Gegenspieler wird nun gezielt angedribbelt und der Ball dann im richtigen Augenblick zu dem freien äußeren Partner gespielt. Dieser passt den Ball direkt weiter in die Zone 1.
  • Alle Spieler wechseln nach ihrer Aktion in die andere Zone, so dass nach zwei Durchgängen sich alle Spieler in der gegenüberliegenden Zone befinden, von der aus sie begonnen haben. Die „Verteidiger“ laufen bei ihren Aktionen einfach in das gegenüberliegende Feld ohne aktiv zu werden.
  • Zwei Parcours treten gegeneinander an. Welches Team schafft als erstes 20 Treffer ins Stangentor?

2a. Mini-Fußball 3-2 & 2-1 im Wechsel:

  • Ein Minispielfeld aufbauen an dessen Grundlinien je zwei Minitore stehen. Die Minitore befinden sich ca. 12 Meter nebeneinander.
  • Zwei 3er-Mannschaften oder zwei 4er-Mannschaften bilden. Bei einem 4er-Team gibt es einen Ersatzspieler der nach jedem Treffer durch einen anderen Spieler der Mannschaft gewechselt wird.
  • Für jeweils 10 Durchgänge ist eine Mannschaft Angreifer und eine Verteidiger. Treffer dürfen nur aus der jeweiligen Schusszone vor dem Tor erzielt werden.
  • Zwei Verteidiger postieren sich in einer Zone und ein Verteidiger in die andere Zone. Diese Zonen dürfen sie nicht verlassen. Die drei Angreifer greifen nun im Wechsel auf beide Seiten an. Sie versuchen die Spielsituationen nach Möglichkeit mittels „Andribbeln“ zu lösen. Die Spielsituation ist nach einem Tor, Aus oder einem Zuspiel von einem Verteidiger zum anderen beendet.
  • Welches Team schafft es nach 10 Durchgängen mehr Tore zu erzielen?
  • Tipp: Sollten die Minitore so klein sein, dass sie von einem Verteidiger blockiert werden können, postiert man diese zwei Meter hinter der Grundlinie.

2b. 3-2 auf Großtore:

  • Vor dem Großtor wird ein ca. 22 Meter breites und 52 Meter langes Spielfeld aufgebaut an dessen Kopf ein mobiles Tor mit Torwart gestellt wird. Die beiden Schusszonen erstrecken sich hier jeweils 16 Meter vor den Toren. Die Mittelzone ist hier mit 20 Meter genauso tief wie beim Minispielfeld.
  • Es gelten die gleichen Regeln wie bei 2a. Es finden jedoch auf beiden Seiten 3-2-Situationen statt und anstatt auf zwei Minitore, schließt man ab 16 Metern auf ein Tor mit Torwart ab.
  • Tipp: Bei 3er- Teams muss immer ein Verteidiger nach jeder Aktion in die andere Zone wechseln.

3a. Mini-Fußball „Treffer führt zu Unterzahl“:

  • Es wird im ganzen Feld frei 3-3 gespielt. Tore zählen wie immer im Mini-Fußball nur aus der jeweiligen Schusszone.
  • Sobald nun eine Mannschaft ein Treffer erzielt, muss diese einen Spieler vom Feld nehmen und im 2-3 weiterspielen. Erzielt jetzt die Überzahlmannschaft einen Treffer, muss ein Spieler von ihr das Feld verlassen und ein Spieler des Gegners kommt wieder zurück, so dass die Mannschaft die zuletzt ein Tor erzielt hat immer in Unterzahl spielt. Erzielt dagegen die Unterzahlmannschaft ein Tor, wird wieder 3-3 gespielt.
  • Tipp: Bei Gleichzahl wird es schwer alleine durchs andribbeln sich Torchancen zu erspielen. Es werden weitere gruppentaktische Angriffsmittel benötigt. In der Zeichnung wird das Hinterlaufen gezeigt. Doppelpass oder ein Spiel über den Dritten wären auch Lösungsmöglichkeiten.

3b. Zweimal 3-1 auf Großtore:

  • Zwei Mannschaften bilden. Je ein Verteidiger postiert sich auf einer Schusslinie und darf im späteren Spielverlauf auch nur dort agieren. Zwei Verteidiger in die Mittelzone.
  • Es wird nun im Wechsel von drei Angreifern auf die beiden Tore angegriffen. Es darf aber immer nur ein Verteidiger aus der Mittelzone die Angreifer bekämpfen.
  • Nach 10 Durchgängen Aufgabenwechsel. Wer erzielt mehr Tore?

Zweite Trainingseinheit

 

Zweite Trainingseinheit

Zweite Trainingseinheit

1. Offene Stellung & Gassenpass:

  • Für je ca. 8 Spieler einen Parcours aufbauen.
  • Zwei ca. 12 Meter tiefe Hütchengassen nebeneinander aufbauen und unterhalb der beiden Gassen eine ca. 15 Meter breite und tiefe Hütchenraute. Neben dem Parcours für den Rückweg eine Koordinationsleiter auslegen.
  • Je ein Spieler ohne Bälle an den Positionen B bis F. Die restlichen Spieler mit Bällen auf Position A.
  • Spieler A startet die Übung mit einem Pass zu B, B nimmt den Ball in offener Stellung an und mit und passt zu C, C macht das gleiche und D stimmt seine Freilaufbewegung so ab, dass er mit der Bewegung Richtung C von C den Pass bekommt. D nimmt den Ball, wahlweise rechts oder links, nach hinten mit und absolviert noch vor seinem Hütchentor ein Zielschuss auf einen Ball, der auf einem Hütchen liegt. Schießt er den linken Ball mit dem linken Fuß ab (zuvor Pass von C auf den linken Fuß), so erhält er 2 Punkte für die Mannschaftswertung, schießt er das andere Hütchen mit dem rechten Fuß ab, erhält er einen Punkt.
  • Alle Spieler rücken eine Position weiter. F absolviert z. B. folgende Aufgabe entlang der Koordinationsleiter, bevor er sich mit dem Ball bei A anstellt: Je Zwischenraum einen Bodenkontakt mit einem Fuß und den Ball mit ausgestreckten Armen nach vorne halten (Vorhalte). Sobald D geschossen hat, startet der nächste Spieler in den Parcours.

2a. Minifußball & Steilpass:

  • Ein Minispielfeld aufbauen.
  • Zwei Mannschaften bilden. In der mittleren Zone wird 2-2 gespielt. In der Schusszone des Gegners, befindet sich jeweils ein Mitspieler der auch nur dort agieren darf.
  • Ziel der Spieler in der mittleren Zone ist es nun den Mitspieler in der Schusszone anzuspielen, so dass er ein Tor erzielen kann. Erst wenn der Ball in eine Schusszone gelangt, dürfen alle Spieler die Schusszone betreten.
  • Nach jedem Treffer werden eventuell vorhandene Ersatzspieler eingewechselt. Es wird 3 x 3 Minuten gespielt und in jeder Pause wechseln die Spieler ihre Positionen.
  • Tipp: Es können auf der Grundlinie auch jeweils zwei 5 Meter breite Dribbeltore, anstatt den Minitoren aufgebaut werden.

2b. Steilpass auf Großtore:

  • Ein Spielfeld mit zwei Großtoren entsprechend der Spielform 2b des ersten Trainingstags aufbauen.
  • Es gelten die gleichen Regeln wie bei der Spielform 2a, jedoch darf die „Sturmspitze“ den Ball nicht selbst verwerten, sondern muss einem nachrückenden Mitspieler auflegen. Auch hier dürfen die Spieler der mittleren Zone erst die Schusszone betreten, nachdem der Ball dort reingespielt wurde.

3a. Fangspiel:

  • Ein ca. 10 x 15 Meter großes Feld mit einem Starttor aufbauen.
  • Zwei Mannschaften bilden und in Läufer und Fänger teilen.
  • Die Läufer verteilen sich frei im Feld und die Fänger stehen hintereinander im Starttor. Der erste Fänger startet ins Feld und versucht zwei verschiedene Läufer abzuschlagen. Danach läuft er sofort zum nächsten Fänger im Starttor, klatscht ihn ab und dieser hat nun die selbe Aufgabe. Wie viele Sekunden benötigen die Fänger, bis jeder von ihnen zwei Läufer abgeschlagen haben?
  • Danach tauschen Läufer und Fänger ihre Aufgaben. Welche Mannschaft ist schneller? Zwei Durchgänge absolvieren und bei Gleichstand gewinnt die Mannschaft mit der besten Zeit.

3b. 7-7 auf Großtore:

  • Das Spielfeld der Spielform 2b auf Strafraumbreite vergrößern.
  • Zwei 7er-Teams bilden (inkl. Torwart).
  • In jeder Schusszone zwei Angreifer und einen Verteidiger postieren. In der mittleren Zone wird 3-3 gespielt. Die Mittelfeldspieler dürfen die Schusszonen nicht betreten und die Angreifer und Verteidiger nicht verlassen. Tore zählen nur aus der Schusszone. In der Schusszone wird mit der Abseitsregel gespielt. Immer nach 5 Minuten werden die Positionen gewechselt, so dass jeder jede Position kennenlernt.
  • Variation: Nachdem der Ball in eine Schusszone gespielt wurde, darf von jeder Mannschaft ein Mittelfeldspieler in die entsprechende Schusszone nachrücken.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.abwehrkette.de/mini-fussball/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>