«

»

Aug 31 2010

Beitrag drucken

Trainingseinheiten zum Positionsangriff

Die meisten Tore im Fußball fallen gegen eine ungeordnete Defensive. Wie man einen Gegner aus der eigenen Hälfte lockt und so Räume für einen Konter vorbereitet, zeigten wir bereits. Durch schnelles Umschalten und steile Pässe in die gegnerische Hälfte können dann Torchancen entstehen. Das oberste Ziel jeden Angriffs ist es einen Mitspieler im Rücken der Abwehr anzuspielen.

Doch wie erspielt man sich Torchancen gegen eine kompakte und geordnete Defensive? Neben gruppentaktischen Fähigkeiten (Hinterlaufen, Kreuzen, Spiel über den Dritten, Doppelpass, Direktspiel, Pass in die Tiefe usw.), mannschaftstaktischem Verhalten (Überzahl in Ballnähe, maximale Raumaufteilung in alle Richtungen usw.) und individuellen Fähigkeiten (Ballsicherheit, Fintieren, Lauffinten, Wahrnehmungs- und Handlungsschnelligkeit usw.) sind Dreiecksbildung, Passsicherheit, Spielverlagerung und Flügelspiel von elementarer Bedeutung.

1. Trainingseinheit zum Positionsangriff (Positionsspiel)

1. Trainingseinheit zum Positionsangriff (Positionsspiel)

Ablauf:

  • Alle Spieler -> Übung 1 -> Schwerpunkt: Doppelpass, Passsicherheit, Rautenbildung
  • Alle Spieler -> Übung 2 -> Schwerpunkt: Dreiecksbildung, Ballhalten
  • 1/2 Mannschaft -> Übung 3a -> Schwerpunkt: Dreiecksbildung, Ballhalten
  • 1/2 Mannschaft -> Übung 3b -> Schwerpunkt: Dreiecksbildung, Ballhalten, Pass in die Tiefe, 2 gegen 1 Überzahl, Torabschluss

Übung 1:

  • Vier Hütchen im Abstand von ca. 12 Metern als Raute errichten.
  • Jeweils zwei Spieler auf die Positionen A bis D postieren. Die Spieler am Starthütchen A haben je einen Ball.
  • A spielt Doppelpass mit B und leitet den Ball nach C weiter. C spielt Doppelpass mit D und leitet den Ball nach A weiter. (Ohne Abbildung)
  • Alle Spieler rücken eine Position weiter.
  • Variation, siehe Abbildung: A spielt Doppelpass mit B und leitet den Ball nach C weiter. B startet nach seinem Pass sofort C entgegen und wird dadurch passiver Abwehrspieler. B wird nun per Doppelpass von C und D ausgespielt und C leitet den Ball wieder zurück zum Starthütchen A.
  • Spielrichtung nach der Hälfte der Zeit wechseln.

Übung 2:

  • Ein 10 mal 10 Meter großes Quadrat aufbauen und außerhalb jeder Ecke ein 3 mal 3 Meter großes Feld markieren.
  • Es wird 3 gegen 1 auf Ballhalten gespielt. Bei einem Ballverlust wechseln Verteidiger und Fehlerverursacher die Position.
  • Regeln: Die Angreifer dürfen nur innerhalb der kleinen Eckfelder den Ball berühren. Die Pässe dürfen nicht durch das innere Quadrat gespielt werden und die Angreifer dürfen ihn auch nicht betreten. Der Verteidiger darf überall agieren. Zwei Pflichtkontakte für die Angreifer.
  • Tipp: Die Angreifer müssen ihre Laufwege so wählen, dass sie im Dreieck zueinander stehen. Ansonsten hat der Ballbesitzer nur eine Anspielstation. Dazu bleibt der Passgeber in seiner Ecke stehen und der Spieler der nicht den Pass bekommen hat, muss in die freie Ecke starten.
  • Variation: Angreifer dürfen auch direkt spielen.

Übung 3a:

  • Das Feld aus Übung 2 übernehmen.
  • Es wird 5 gegen 2 auf Ballhalten gespielt. Die Spieler dürfen zwei Ballkontakte haben.
  • Ein Angreifer postiert sich ins innere Quadrat und die anderen Angreifer werden fest einer Außenseite zugeordnet.
  • Die Verteidiger müssen den Ball kontrolliert erobert, dass heißt ein Spieler hat zwei Ballkontakte hintereinander oder er spielt zum zweiten Verteidiger ab. In diesem Fall wechselt der Spieler, der am längsten Verteidiger war, die Position mit dem Angreifer der den Fehler verursacht hat.
  • Tipp: Der zentrale Spieler bewegt sich so, dass er sich stets im Dreieck mit dem ballführenden Angreifer und einem weiteren Angreifer befindet. Jeder Spieler soll mal zentraler Angreifer gewesen sein.
  • Variation: Direktspiel

Übung 3b:

  • An der Mittellinie wird ebenfalls 3 gegen 1 in einem 10 mal 10 Meter großem Quadrat auf Ballhalten gespielt.
  • Vor dem Strafraum befindet sich die Abseitslinie A an der sich zwei Angreifer und ein Verteidiger postieren.
  • Nach dem fünften Abspiel in Folge im Quadrat, wird ein Pass zu einem Angreifer an der Abseitslinie A gespielt. Die beiden Angreifer A setzen sich zielstrebig gegen den Verteidiger A mittels Doppelpass, Pass in die Tiefe oder Alleingang durch. Der Angriff muss über die Linie A stattfinden.
  • Befindet sich ein Angreifer vor dem Ball über die Linie A steht er im Abseits. Der Verteidiger aus dem Quadrat setzt nach dem Pass in die Tiefe nach, um den Druck auf die zwei Angreifer A zu erhöhen.
  • Schaffen die beiden Angreifer keinen Durchbruch über die Linie A, müssen sie 5 Liegestütze absolvieren. Die Positionen der Spieler regelmäßig wechseln.

2. Trainingseinheit zum Positionsangriff (Positionsspiel)

2. Trainingseinheit zum Positionsangriff (Positionsspiel)

Ablauf:

  • Alle Spieler -> Übung 1 -> Schwerpunkt: Antrittsschnelligkeit, Koordination
  • Alle Spieler -> Übung 2 -> Schwerpunkt: Kreuzen, Pass in die Tiefe, Passsicherheit
  • 1/2 Mannschaft -> Übung 3a -> Schwerpunkt: Dreiecksbildung, Ballhalten
  • 1/2 Mannschaft -> Übung 3b -> Schwerpunkt: Dreiecksbildung, Rautenbildung, Torabschluss

Übung 1:

  • Für jeweils der Hälfte der Mannschaft zwei Hürden hintereinander platzieren. Hinter den Hürden drei Hütchen im Abstand von ca. 50 cm und ein Zielhütchen im Abstand von ca. 10 Metern.
  • Auf Trainersignal absolviert der jeweils erste Spieler zwei Schlusssprünge über die Hürden, dann jeweils vier Bodenkontakte in den Zwischenräumen der drei Hütchen und zum Schluss einen Sprint zum Zielhütchen.

Übung 2:

  • Drei Hütchen im Abstand von ca. 15 Metern als Dreieck errichten und drei Meter hinter jedem Hütchen ein weiteres Hütchen.
  • An jedes Hütchen ein Spieler ohne Ball. Nur am Starthütchen A stehen zwei Spieler mit einem Ball.
  • A spielt zum vorderen Spieler von B, der den Ball prallen lässt. A spielt nun in die Tiefe zum hinteren Spieler von B. Dieser spielt zum vorderen Spieler von C und immer so weiter.
  • Der vordere Spieler wird zum hinteren Spieler der selben Ecke und der hintere Spieler wird vorderer Spieler der nächsten Ecke. Der vordere Spieler wechselt im Rückwärtslauf, parallel zum Laufweg des hinteren Spielers, zum hinteren Hütchen.

Übung 3a:

  • Ein 20 mal 20 Meter großes Quadrat aufbauen.
  • Es wird 3 gegen 3 auf Ballhalten gespielt. Mit der ballbesitzenden Mannschaft spielen jeweils zwei neutrale Spieler.
  • 15 Pässe in Folge und die Verteidiger müssen 5 Liegestütze absolvieren. Die neutralen Spieler regelmäßig wechseln.
  • Tipp: Für die Dreiecksbildung besetzen die Angreifer immer auch das Zentrum.
  • Variation: Feldgröße ändern, Freies Spiel oder Kontaktbegrenzung.

Übung 3b:

  • Einen doppelten Strafraum mit zwei Toren und Torhütern markieren.
  • Es wird 4 gegen 4 gespielt. Jede Mannschaft agiert als Raute im 1-2-1.
  • Tipp: Bei Ballbesitz unbedingt als Raute formieren. So hat man durch die vorhandenen Dreiecke die Möglichkeit alle gruppentaktischen Angriffsmittel sinnvoll einzusetzen. Aus dem Deckungsschatten des Gegners lösen und in freie Aktionsräume starten. Auf eine offene Spielstellung, besonders der Außenspieler, achten.

3. Trainingseinheit zum Positionsangriff (Spielverlagerung)

3. Trainingseinheit zum Positionsangriff (Spielverlagerung)

Ablauf:

  • Alle Spieler -> Übung 1 -> Schwerpunkt: Spielverlagerung, Passsicherheit
  • Alle Spieler -> Übung 2 -> Schwerpunkt: Dreiecksbildung, Ballhalten, Spielverlagerung, Pass in die Tiefe
  • 1/2 Mannschaft -> Übung 3a -> Schwerpunkt: Dreiecksbildung, Rautenbildung, Spielverlagerung
  • 1/2 Mannschaft -> Übung 3b -> Schwerpunkt: Spielverlagerung, Flügelspiel, Torabschluss

Übung 1:

  • Für je vier Spieler vier Hütchen entsprechend der Position einer Viererkette aufbauen.
  • An jedem Hütchen ein Spieler, möglichst Positionsspezifisch, postieren. Spieler A hat einen Ball.
  • Der Ball wird nun durch die Positionen von A nach D und wieder zurück gespielt. Zwei Pflichtkontakte für jeden Spieler. Welche Viererkette schafft es als erstes den Ball fünfmal zurück zum Starthütchen A zu spielen?

Übung 2:

  • Für je 5 Spieler zwei 10 mal 10 Meter große Quadrate nebeneinander markieren.
  • In einem Quadrat wird 3 gegen 1 auf Ballhalten im Direktspiel gespielt und auf der Grundlinie des anderen Quadrat befindet sich ein vierter Angreifer.
  • Der vierte Angreifer versucht ständig in der Tiefe anspielbereit zu sein. Nach dem fünfte Abspiel in Folge muss dieser angespielt werden und der Verteidiger und zwei Angreifer rücken ins andere Quadrat nach und spielen dort nun 3 gegen 1 auf Ballhalten.
  • Erobert der Verteidiger den Ball wechselt er die Position mit dem Fehlerverursacher.
  • Für jede Spielverlagerung bekommt der Verteidiger einen Minuspunkt. Bei drei Minuspunkten muss er bei einer Balleroberung trotzdem einmal noch Verteidiger bleiben.
  • Variation: Zahl der Ballkontakte erhöhen. Nicht nach Passfolgen, sondern nach einem Trainersignal wird das Spiel verlagert.

Übung 3a:

  • Ein 30 mal 30 Meter großes Feld aufbauen. Zwei Endzonen markieren und an jeder Grundlinie zwei Minitore stellen.
  • Im Feld wird 4 gegen 4 gespielt. Die Mannschaften agieren als Raute. Tore dürfen nur aus der Endzone heraus erzielt werden.
  • Tipp: Durch schnelle Spielverlagerung Überzahl vor einem Minitor schaffen.

Übung 3b:

  • Die Hütchen entsprechend der Zeichnung vor dem Tor aufbauen.
  • Zwei Verteidiger bestimmen die im Wechsel agieren. Diese aber regelmäßig mit anderen Spielern tauschen.
  • An den Hütchen B bis D je ein Spieler ohne Ball und die restlichen Spieler mit Ball ans Starthütchen A.
  • A passt zu B, B zu C und C verlagert das Spiel auf D. D dribbelt bis zur Grundlinie und spielt zu einem freien Angreifer vor dem Tor. Direkt nach ihren Pässen besetzt B den Rückraum am kurzen Pfosten, C den langen Pfosten und A startet zentral in den Rückraum.
  • Nach der Aktion wechseln alle Spieler eine Position weiter.
  • Tipp: Beim Flügelspiel muss ein Abschlussdreieck gebildet werden. Der Flankengeber steht im Dreieck mit einem Angreifer im Rückraum auf Höhe des kurzen Pfostens und einem zweiten Angreifer im Torraum auf Höhe des langen Pfostens.

4. Trainingseinheit zum Positionsangriff (Flügelspiel)

4. Trainingseinheit zum Positionsangriff (Flügelspiel)

Ablauf:

  • Alle Spieler -> Übung 1 -> Schwerpunkt: Flügelspiel, Flugball
  • Alle Spieler -> Übung 2 -> Schwerpunkt: Flügelspiel, Kreuzen
  • 1/2 Mannschaft -> Übung 3a -> Schwerpunkt: Flügelspiel gegen einen Verteidiger, Kreuzen
  • 1/2 Mannschaft -> Übung 3b -> Schwerpunkt: Flügelspiel gegen eine Mannschaft

Übung 1:

  • Ein mobiles Tor auf der Mittellinie postieren. Vor beiden Toren werden nun die Hütchen entsprechend der Zeichnung (Übung 1) aufgebaut.
  • Die Mannschaft teilt sich auf beiden Toren auf und die Spieler vor jedem Tor werden nochmals in zwei Teams unterteilt.
  • An den Hütchen A bis D je Team ein Spieler. Im Wechsel werden nun flanken von Rechts und Links auf einen Spieler seines Teams gespielt.
  • Die beiden Teams treten im Wettkampf gegeneinander an. Ein Kopfballtreffer gibt drei Punkte, ein Treffer ohne vorherigen Bodenkontakt gibt zwei Punkte und ein direkter Treffer mit vorherigen Bodenkontakt einen Punkt.
  • Die Positionen nach jeder Aktion wechseln, so dass jeder im Wechsel flankt und verwertet.
  • Tipp: Erst wenn man die Flugbahn des Balls berechnen kann in den Strafraum startet. So unterläuft man nicht die Flanke und man kann den Schwung des Anlaufs in den Torabschluss übertragen.

Übung 2:

  • Gleicher Aufbau wie in Übung 1. Nur die Hütchen B und C werden um 5 Meter nach hinten versetzt. Es starten nun zwei Angreifer gleichzeitig Richtung Tor um eine Flanke zu verwerten.
  • Tipp: Die beiden Angreifer haben drei Optionen um die Verteidiger zu verwirren. Sie kreuzen beim Hereinstarten, sie brechen das Kreuzen ab oder sie kreuzen gar nicht. Brechen sie das Kreuzen ab, so muss dies durch den vorderen Spieler initiiert werden. Der hintere Spieler sieht die Aktion und kann darauf entsprechend reagieren.
  • Variation: Zuerst nur von der Seite A flanken, so können die beiden Spieler D im Wechsel als Verteidiger agieren. Freistoßflanken.

Übung 3a:

  • Aufbau wie bei der Übung 1, nur das Großtor wird durch zwei Hütchentore ersetzt.
  • Die Rollenverteilung der Spieler ist gleich der Variation von Übung 2.
  • Zwei Teams spielen im Wechsel von Außen einen flachen Pass zu zwei hereinstartende Mitspieler. Das Team erhält einen Punkt, wenn es ein Angreifer schafft mit dem zugepassten Ball durch eines der Hütchentore zu dribbeln.
  • Nach jeder Aktion seine Position wechseln. Nach der Hälfte der Zeit den Ball von der anderen Seite hereinspielen.

Übung 3b:

  • Einen doppelten Strafraum mit zwei Toren und Torhütern markieren. Neben dem Spielfeld befindet sich je eine Flügelzone.
  • Im doppelten Strafraum wird 3 gegen 3 gespielt und jedes Team hat einen Spieler in der Flügelzone.
  • Spieler des doppelten Strafraums dürfen die Flügelzone nicht betreten.
  • Tore nach einem Zuspiel aus der Flügelzone zählen doppelt.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.abwehrkette.de/positionsangriff/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>