«

»

Nov 03 2009

Beitrag drucken

Positionspezifische Aufgaben im 4-4-2

In diesem Artikel möchten wir einen kurzen Überblick über die positionspezifischen Aufgaben in einem 4-4-2-System geben. Der Trainer sollte seinen Spielern immer wieder vergegenwärtigen welche speziellen Aufgaben mit ihrer Spielposition verbunden sind und diese dann auch regelmäßig trainieren.

Torspieler: Dieser dirigiert die Deckungszuweisungen seiner Vorderleute. Er bietet sich beim Spielaufbau als zusätzliche Anspielstation im Rückraum an, um bei einem Zuspiel das Spiel verlagern zu können. Er agiert vor der Torlinie, je weiter der Ball von ihm entfernt ist, desto weiter rückt er vor. So ist er in der Lage Pässe im Rücken der Abwehr abzufangen. Trainingstipp: Den Torspieler immer wieder als Feldspieler im Mannschaftstraining mitwirken lassen.

Innenverteidiger: Sichern sich gegenseitig und ihre Außenverteidiger ab. Dirigieren die Viererkette, indem sie Kommandos zur Spielerübergabe, Attackieren, Aufrücken, Einrücken usw. geben. Durch sichere Pässe eröffnen sie den Spielaufbau. Situationsbedingt schalten sie sich ins Angriffsspiel ein, indem sie z.B. den Rückraum zur Spielverlagerung besetzen. Trainingstipp: 1-gegen-1-Situationen „Gegner im Rücken“.

Außenverteidiger: Sie üben Druck auf den Ballführenden Gegner auf ihrer Seite aus. Ist der Gegner mit Ball auf der Gegenseite, rücken sie ein. Stoßt ein Innenverteidiger zur Balleroberung nach vorne, rücken sie ein um die innere Linie zum Tor zu schließen. Beim Spielaufbau schalten sie sich mit in den Spielaufbau ein, indem sie Anspielstationen am Flügel schaffen, in den Strafraum flanken, mit diagonalen Flugbällen das Spiel verlagern und selbst nach Innen Richtung Tor ziehen und zum Torabschluss gelangen. Trainingstipp: 1-gegen-1-Situationen „Gegner am Flügel“, Doppelpass und Hinterlaufen.

Zentralen Mittelfeldspieler: Sie geben die Kommandos zum Verschieben. Dirigieren die Angreifer zum Stören des gegnerischen Spielaufbaus. Durch Pässe in den Nahtstellen der Abwehr ermöglichen sie den Angreifern Torchancen. Sie stoßen selbst als dritte Spitze nach Vorne, werden dann aber vom anderen zentralen Mittelfeldspieler abgesichert. Trainingstipp: Pass in die Tiefe und Ballan- & Ballmitnahme.

Linker/Rechter Mittelfeldspieler: Sie unterstützen die Außenverteidiger beim Doppeln. Sie setzen den Ballführenden Gegner auf ihrer Seite bereits im Mittelfeld unter Druck. Befindet sich der Gegner mit Ball auf der Gegenseite rücken sie bis ins Zentrum ein. Sie agieren über die komplette Spielfeldlänge und können je nach Spielsituation von Außenverteidiger bis Außenstürmer alles sein. Sie dribbeln bis zur Grundlinie um in den Strafraum zu flanken oder in den Rückraum zu passen. Durch diagonale Dribblings stoßen sie selbst Richtung Tor und suchen den Torabschluss. Trainingstipp: Flugbälle und Schnelligkeit.

Angreifer: Aufbauspiel des Gegner stören und es in einer vorab besprochenen Richtung lenken (Zentrum oder Außen). Ball behaupten für nachrückende Mitspieler. Rouchieren, Lücken in der Abwehr erkennen und Pässe durch diese fordern. Über einen Torriecher verfügen (Spielsituationen antizipieren). 1-gegen-1-Situationen suchen und zum Torabschluss gelangen. Trainingstipp: Kopfball und 1-gegen-1 in der Offensive.

Komplette Trainingseinheiten zu den genannten Trainingstipps findet man in Martin Hasenpflugs Lehrbuch: Fußballtraining mit Kids – In 12 Wochen zum Spitzenteam.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.abwehrkette.de/positionspezifische-aufgaben-im-4-4-2/

4 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. sebastian

    wär schön wenn ihr vielleicht noch auf die verschiedenen ausrichtungen des 442 eingehen könnt, also mit 2 4er ketten, mittelfeldraute, etc.
    danke 😉

  2. Initiative abwehrkette.de

    Ist vor zwei Tagen beim letzten Artikel geschehen! 🙂

  3. Marc Cleven

    Vielleicht solltet ihr noch darauf hinweisen, dass die Flügelmittelfeldspieler durch die beiden Außenverteidiger in ihren Defensivaufgaben aber auch wesentlich entlastet werden. Das wiederum führt dazu, dass die Flügelmittelfeldspieler deutlich mehr nach vorn arbeiten können.

    Damit liegt nämlich ein klarer Vorteil gegenüber einer Dreierabwehr auf der Hand, wo die Außen eher auch mal einen Außenverteidiger miemen müssen als bei einer 4er-Abwehr.

  4. THomas

    Hallo,

    ich suche verzweifelt den Beitrag zu den verschiedenen Ausrichtungen des 4:4:2, also mit zwei 4er Ketten, Mittelfeldraute, etc

    Könnt Ihr mir helfen?

    Gruß

    Thomas.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>