«

»

Dez 18 2010

Beitrag drucken

Spielend angreifen lernen – Systematisch mehr Tore erzielen

Frontcover von Spielend angreifen lernen

Seit einigen Tagen verweisen wir jetzt schon auf das Buch Spielend angreifen lernen des Gründers unserer Initiative abwehrkette.de Martin Hasenpflug. Da wir nun über ein Exemplar verfügen, können wir Euch nun dieses Buch genauer vorstellen. Was Euch damit erwartet, welche Zielgruppe angesprochen wird, welche Inhalte vermittelt werden und wie das Buch strukturiert ist.

Erstmal die allgemeinen Daten des Buchs. Es umfasst 116 Seiten, 14 Kapitel, 19 komplette Trainingseinheiten mit ca. 100 verschiedenen Übungen für die jeweils auch eine detaillierte Zeichnung existiert. Alle Trainingseinheiten und Übungen sind methodisch miteinander verknüpft und laut Hasenpflug nach den Kriterien Attraktivität, einfache Organisation und Effektivität ausgewählt. Das Buch ist in jedem Buchhandel für 9,90 EUR erhältlich.

Andere renommierte Anbieter bieten diese Tage per Werbemail PDF-Dateien an, wo man für 10 Übungen 3 EUR und 11 EUR für 33 Übungen bezahlen soll. Diese Übungen besitzen zwar auch eine gewisse Attraktivität und Effektivität, doch können sie unserer Meinung nach in keinster Weise mit einem solchen umfangreichen und durchdachten Werk wie Spielend angreifen lernen konkurrieren.

Das Coverdesign und die Struktur des Buchs kommt uns bekannt vor und erinnert stark an die anderen Trainingsbücher von Martin Hasenpflug. Am Anfang des Buchs wird erst theoretisches Wissen kurz und knapp vermittelt und dann folgen komplette Trainingseinheiten nach dem Schwerpunktprinzip. Diese können entweder 1 zu 1 übernommen oder je nach Leistungsstand der Mannschaft variiert werden.

Dieses Buch besteht aus drei großen Themenblöcken: Konterangriff, Positionsangriff und Stürmer kreieren. Das Thema Konterangriff beinhalten Übungen zum Direktspiel, Tempodribbling und vertikalen Pässen. Damit beim Konterangriff nichts dem Zufall überlassen wird, wird dem Trainer in anderen Kapitel gezeigt, wie man eine Mannschaft mit dem Ziel führen kann, dass sie absolut lernwillig und leistungsbereit ist. Um jeweils das Maximum aus Training und Spiel herauszuholen, befassen sich andere Kapitel mit einem idealen coachen in den jeweiligen Situationen.

Spielt man auf Konter, steht erst einmal die Kompaktheit in der Defensive im Mittelpunkt. Doch diese kann durch das ballorientierte Spiel eines ganzen Mannschaftsverbunds so gestaltet werden, dass ständig kontrollierte Balleroberungen stattfinden. Durch Überzahl in Ballnähe und der situationstypischen Unorganisation in der gegnerischen Defensive, besitzt man nun ideale Voraussetzungen für einen Konterangriff.

In den Kapiteln Abwehrpressing, Mittelfeldpressing und Angriffspressing beschreibt Hasenpflug taktische Methoden, wie man als Mannschaft den Gegner permanent in ungünstige Spielsituationen bringt. Darüber hinaus werden die Spieler durch Trainingseinheiten und Übungen zur Handlungsschnelligkeit, peripheres Sehen, Umschalten, Fintieren und Torabschluss im Konterangriff immer weiter verbessert.

Geht man als Aussenseiter in ein Spiel ist also der Konterangriff die beste Möglichkeit, trotz scheinbarer Unterlegenheit, das Spiel zu gewinnen. Was ist aber zu tun, wenn man selbst die favorisierte Mannschaft ist und der Gegner gut organisiert in der Defensive steht? Auch damit beschäftigt sich dieses Buch. Es wird gezeigt wie man einen zielgerichteten Spielaufbau gestaltet, wie man freie Räume schafft und eine hohe Angriffsvariabiltät an den Tag legt, um sich auch gegen solche Mannschaften Torchancen zu erspielen.

Dieses Thema wird ausführlich in dem Kapitel Positionsangriff, welches sechs Trainingseinheiten enthält, behandelt. Als Basis des Positionsangriffs wird zunächst das Positionsspiel trainiert, also die Ballbehauptung auf engem Raum unter großem Gegnerdruck. Dann geht es zu den gruppentaktischen Angriffsmitteln, wie das Hinterlaufen, Doppelpass, Pass in die Tiefe und Gegner binden. Die Methodik dieses Buchs ist so gestaltet, dass die Mannschaft lernt diese kreativ und situationsgerecht miteinander zu kombinieren.

Im Letzten, fünf Trainingseinheiten starken Themenblock Stürmer kreieren, geht es um den erfolgreichen Torabschluss, das Timing um in Pässen zu starten die im Rücken der Abwehr gespielt werden und um das Fintieren. Die Stürmer sollen so lernen sich im 1 gegen 1 am oder im gegnerischen Strafraum durchzusetzen. Für Spieler auf anderen Positionen ist das Fintiertraining einem Koordinationstraining gleichzusetzen. Dies bedeutet u.a. eine Verbesserung der Motorik, was zu einem schnelleren Erlernen aller anderen Fußballtechniken führt.

Die genannten Punkte sind nur ein kleiner Teil von dem was Spielend angreifen lernen zu bieten hat. Alle Themen sind wie man es von den Büchern Hasenpflugs kennt einfach formuliert, damit sich der Inhalt den Lesern schnell erschließt. Alle Inhalte besitzen, trotz der kompakten Schreibweise, eine große Detailtiefe und kommen schnell auf den Punkt. Jedes überflüssiges Gerede wird vermieden, so dass sich der Leser komplett auf den Inhalt konzentrieren kann.

Unserer Meinung nach gehört dieses moderne Trainingsbuch in das Regal jeden Fußballtrainers. Folgend noch ein Video, indem der Autor selbst sein Buch beschreibt:

Martin Hasenpflug erklärt sein neues Buch

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.abwehrkette.de/spielend-angreifen-lernen/

1 Kommentar

  1. Dominic

    Das Buch „Spielend angreifen lernen“ von Martin Hasenpflug verdient echt großen Respekt.
    Ob für Trainer mit Vorkenntnissen oder komplett ohne, für jeden werden sowohl die individuell-, gruppen- und mannschaftstaktischen Sachen, die beim Angriffsspiel wichtig sind, einfach und verständlich dargestellt. Für Einsteiger werden sogar zu Anfang nochmal das Abwehr-, Mittelfeld- und Angriffspressing, sowie die Viererkette in ihren Grundzügen erläutert.
    Zudem zeichnet sich das Buch durch eine gute Methodik aus. Der Grundsatz „Vom einfachem zum Schweren“ wird hier sehr gut dargestellt. Trotz der eher mannschaftstaktischen Themen, wie dem Positionsangriff, wird jeder Spieler in den aufgezeigten Übugnen individuell gefördert, da immer Schwerpunkte wie die Ballsicherung, der Koordination etc. beansprucht werden.

    Ich habe das Buch mit Freude gelesen. Ich kann es nur jedem fußballbegeistertem Trainer empfehlen. Die Übungen lassen sich gut und leicht umsetzen. Die Jungs finden es attraktiv.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>