«

»

Feb 03 2011

Beitrag drucken

Spielformen zur Verbesserung der Viererabwehrkette

Wir empfehlen die folgenden Spielformen zum besseren Verständnis für die Viererkette regelmäßig zu wiederholen. Es bietet sich an, diese ins Hauptteil der Trainingseinheit zu legen. Sollte man nicht alle Spieler beschäftigen können, bietet sich parallel zu den Spielformen einfache Technikübungen oder freies Spiel in kleinen Teams an. Danach sollten aber die Spieler getauscht werden, damit alle Spieler die vermittelten Lerninhalte der Spielformen aufnehmen können. Je nach Spielklasse und Anzahl der Trainingseinheiten, sollte man eine der folgenden Spielformen zumindest einmal in der Woche trainieren lassen.

Spielform 1 zur Verbesserung der Viererkette

Spielform 1 zur Verbesserung der Viererkette

Spielform 1: Eine Viererkette spielt gegen eine andere Viererkette, die aber noch zwei Mittelfeldspieler im Team hat. Das Ziel der Überzahl-Mannschaft ist es einen Treffer ins Großtor zu erzielen. Das Ziel der Unterzahl-Mannschaft ist es in eines der beiden Jugendtore auf der Mittellinie zu kontern. Kann die Unterzahl-Mannschaft den Ball direkt nach der Balleroberung in eines der beiden Tore passen, so zählt der Treffer doppelt. Es wird dreimal 4 Minuten gespielt. Variation: Hat man mehr Platz zur Verfügung, schiebt man die Jugendtore weiter nach hinten. So hat man ein größeres Spielfeld. Dadurch werden mehr Situationen mit einem weiteren Abstand der Viererkette zum eigenen Tor provoziert. Außerdem steigt die Wahrscheinlichkeit eines gespielten diagonalen Flugballs der Angreifer.

Tipp: In dieser ersten Spielform wird das Verhalten der Spieler innerhalb einer organisierten und unorganisierten Viererabwehrkette verbessert. Aufgrund des fehlenden Mittelfelds der verteidigenden Mannschaft, wird die Viererabwehrkette ihre Ausgangsposition oft in größerer Distanz zum eigenen Tor haben und lernt dadurch auf den sicheren Abstand von 22 Meter zurückzuweichen, um erst dort den Ballführenden zu attackieren. Sollten die Angreifer diagonale Flugbälle spielen, so weicht die Viererkette so früh wie möglich zurück. Sobald ein Abwehrspieler zum Kopfball geht, schiebt sich ein anderer Abwehrspieler dahinter um ihn abzusichern. Bei einer Unorganisiertheit der Viererkette sollten die „zurückgebliebenen“ Abwehrspieler erstmals versuchen den Angriff zu verzögern (siehe Gruppentaktik), um Zeit für die nachrückenden Mitspieler zu schaffen. Diese versuchen schnellstmöglich auf Position zu kommen und beim Zurücklaufen eventuelle Passwege des Gegners zu kreuzen. Der Trainer stellt sich auf Höhe der Viererkette und coacht sie.

Spielform 2 zur Verbesserung der Viererkette

Spielform 2 zur Verbesserung der Viererkette

Spielform 2: Die Viererabwehrkette auf eines der drei Hütchenreihen mit verschiedenen Distanzen zum eigenen Tor mit Torwart postieren. 6 Angreifer versuchen innerhalb von 15 Sekunden ein Tor zu erzielen. Die 4 Abwehrspieler kontern auf die 4 Minitore, die etwa 10 Meter hinter der Mittellinie stehen. Die Spieleröffnung erfolgt immer von den Angreifern auf Höhe der Minitore.

Tipp: Sobald der Ballführende Richtung Tor dribbelt, lassen sich die Abwehrspieler bis auf den sicheren Abstand von 22 Meter zurückfallen. Wird diese Höhe erreicht, so rückt der ballnahste Abwehrspieler vor und die anderen 3 Abwehrspieler sichern in der Tiefe ab (Abwehrdreieck oder Abwehrsichel). Beim Zurückweichen muss eine kompakte Abwehrreihe geschaffen werden, wodurch kein Pass gespielt werden kann. Dazu rücken die Spieler beim Zurückweichen leicht nach innen ein. Der vorgerückte Torwart weicht ebenfalls zurück. Er ist vorgerückt, um eventuelle Steilpässe der Angreifer abzufangen.

Spielform 2 (Variation) zur Verbesserung der Viererkette

Spielform 2 (Variation) zur Verbesserung der Viererkette

Variation: Die verteidigende Mannschaft bekommt nun Unterstützung von zwei 6er. Der ballnahe 6er versucht den Ballführenden zu stellen und der zweite 6er sichert in der Tiefe ab, um einen Pass ins Zentrum zu verhindern. Tipp: Wird der Ballführende gestellt versucht die Viererabwehrkette die Höhe zu halten. Sobald aber der Gegner Richtung Tor dribbeln kann oder der Ballführende nicht von einem 6er unter Druck gesetzt wird, weicht die Viererabwehrkette zurück.

Mittelfeldpressing (Grundformation 4-4-2) mit Spielaufbau ins Zentrum steuern: Die Viererabwehrkette postiert sich beim gegnerischen Spielaufbau ca. 30 Meter vor dem eigenen Tor. Das Mittelfeld ca. 10 Meter davor und die Angreifer wiederum ca. 10 Meter vor der Mittelfeldlinie. Die beiden zentralen Angreifer agieren in einer leichten Tiefenstaffelung. Durch gezieltes anlaufen und „abklemmen“ des vordersten Angreifers möchte man den gegnerischen Spielaufbau in einen bestimmten Spielfeldbereich steuern. Dieser Spielfeldbereich wird zuvor vom Trainer vorgegeben und ist in der Regel ein Bereich, indem man aufgrund einer zahlenmäßigen Überlegenheit einen kontrollierten Ballgewinn erzielen kann. Da man im 4-4-2 im zentralen Mittelfeld doppelt besetzt ist und eine Balleroberung im zentralen Mittelfeld die beste Möglichkeit zum Herausspielen einer Torchance bietet, lassen wir im folgenden Beispiel den gegnerischen Spielaufbau genau in diesen Bereich steuern. Siehe Folgende Animation und Beschreibung:

Animation erstellt mit www.easy-animation.com

Der vorderste Angreifer läuft den ballführenden Innenverteidiger innen in einem Bogen mit dem Ziel an, eine Spielfeldseite „abzuklemmen“. Der ballnahe Außenverteidiger wird nur weit gedeckt, damit der Innenverteidiger in ihm eine günstige Anspielstation sieht. Mit dem Pass zum Außenverteidiger läuft der ballnahe Mittelfeldaußen den Außenverteidiger in einem Bogen so an, dass er dabei einen Passweg der Linie entlang zustellt. Gleichzeitig stellt der vordere Angreifer einen Rückpass zum Innenverteidiger zu und der tiefere Angreifer stellt einen Spielverlagerung zu. Sobald nun der Außenverteidiger angespielt wird und der ballnahe Mittelfeldaußen den genannten Bogen läuft, wird ein zentraler Mittelfeldspieler des Gegners nur weit gedeckt, um ein Anspiel des Außenverteidigers zu ihm zu provozieren. Sobald dieser Pass erfolgt, wird dieser Spieler direkt vom eigenen ballnahen Mittelfeldspieler und dem tieferen Angreifer gedoppelt. Tipp: Sollte sich der Gegner aus dieser Pressingsituation mit einer Spielverlagerung befreien, so verschiebt der gesamte Mannschaftsverband Richtung der neuen Ballseite diagonal in die Tiefe.

Spielform 3 zur Verbesserung des Pressings

Spielform 3 zur Verbesserung des Pressings

Spielform 3: Diese Spielform zur Verbesserung des Pressings kann damit Punkten, dass diese auch auf einer Spielfeldhälfte und mit nur 12 Spieler auszuführen ist. Dazu zwei 6er-Teams bilden und gegeneinander spielen lassen. Das Abwehrspieler-Team verfolgt das Ziel in eines der vier Minitore auf der Mittellinie zu passen. Das Angreifer-Team soll dagegen versuchen, durch eine Steuerung des Angriffs in das Zentrum, den Ball zu erobern und ein Tor zu erzielen. Die Spieleröffnung erfolgt immer vom Torwart zu einem Innenverteidiger. Dieser soll den Ball aber zunächst mindestens 3 Sekunden halten bevor er ihn weiterspielt.

Tipp: Kann man mehr als eine Spielfeldhälfte benutzen, so können auf der gleichen Weise zwei 8er-Teams gegeneinander spielen. Das Abwehrspieler-Team verzichtet auf die beiden Sturmspitzen und das Angreifer-Team auf die beiden Innenverteidiger. Die Tore werden dann etwa 20 Meter hinter der Mittellinie postiert.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.abwehrkette.de/spielformen-viererabwehrkette/

3 Kommentare

2 Pings

  1. Mathies

    Die Animation verwirrt mich ein wenig. Wieso wird kein Abwehrdreieck gebildet im Mittelfeld? Entfallen Dreieck-und Sichelbildung beim Pressing?

  2. Initiative abwehrkette.de

    Wenn du das gegnerische Spiel in einen bestimmten Sielfeldbereich steuern möchtest, hat die Kompaktheit nicht die oberste Priorität, sondern das Herstellen von scheinbar günstigen Passwegen für den Gegner. Dies kann man jedoch nur durch Zustellen von Passwegen, gezieltes enges und weites Decken von Gegenspielern erreichen. Entschließt man sich der Kompaktheit obersten Priorität zu schenken und die ballführenden Gegner beim Spielaufbau nur anzulaufen, sollte das Mittelfeld auch eine Abwehrsichel, bzw. Abwehrdreieck bilden.

  3. Mathies

    Danke! Also wechseln sich innerhalb eines Spiels die drei Pressingarten und das „abwarten“ und kompakt stehen ständig ab? Wie verhält man sich wenn der Gegner das Pressing Angebot nicht annimmt? Also den Gegner nach außen lenken will, dieser aber in die Mitte passt? Bildet man in diesem Fall ein Abwehrdreieck im Mittelfeld?

  1. Erfahrungsbericht: In einer Woche zum ballorientierten Spiel? « Ballorientiertes Verteidigen innerhalb einer Viererkette

    […] Spielform zur Verbesserung der Viererkette ebenfalls absolvieren können. Zum Schluss noch diese Spielform (Nummer 1) zur Viererkette organisieren. Die restlichen Spieler können z. B. ein Kreisspiel in einer […]

  2. Interview zur Lage der Viererkette im Amateurfußball « Ballorientiertes Verteidigen innerhalb einer Viererkette

    […] Hasenpflug: Auf http://www.abwehrkette.de werden einige reizvolle Spielformen zur Verbesserung der Viererabwehrkette gezeigt. Hier spielen zwei Mannschaften gegeneinander mit […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>