«

»

Jul 30 2010

Beitrag drucken

Tempodribbling: Erste Stufe zum erfolgreichen Konterspiel

Der vielleicht wichtigste technische Bereich im Fußball ist das Dribbling. Ist man in Ballbesitz und man spielt gerade keinen Pass, so dribbelt man in der Regel. Im Idealfall so, dass man für sich selbst oder für die Mitspieler Raum schafft.

Im Fußball gibt es drei verschiedene Arten des Dribbelns:

  • Ballhaltendes Dribbling
  • Tempodribbling
  • Gegnerüberwindendes Dribbling

Beim ballhaltendes Dribbling schirmt man den Ball mittels seines Körpers vom Gegenspieler ab und beim gegnerüberwindendes Dribbling, setzt man sich mittels einer Finte im 1-gegen-1 gegenüber eines Gegenspielers durch.

In unserem heutigen Beitrag widmen wir uns aber dem Tempodribbling und zeigen im Anschluss direkt eine Mustertrainingseinheit zu diesem Thema. Das Tempodribbling ist ein wichtiger Bestandteil des Konterspiels. Sind nach vorne keine günstigen Anspielstationen vorhanden und der Ballbesitzer hat freien Raum vor sich, bietet sich das Tempodribbling an. Man treibt den Ball bei maximaler Laufgeschwindigkeit Richtung gegnerisches Tor, legt sich den Ball nach Möglichkeit auch etwas weiter vor und führt den Ball in der Regel mit dem Spann. Ziel muss es sein, dass verfolgende Gegenspieler einen nicht einholen.

Das Trainieren des Tempodribblings verbindet man idealerweise mit dem Training Gegnerüberwindendes Dribbling, indem man es quasi als einleitendes Thema verwendet. In der folgenden Mustertrainingseinheit haben wir die Struktur des Beschreibungstextes etwas geändert. So geben wir zu Beginn der Beschreibung einen kurzen Überblick zum Ablauf der Trainingseinheit plus den Hinweis welche fußballerische Fertigkeiten bei den einzelnen Übungen verbessert werden.

Für die Spieler in der Viererabwehrkette wird dieser Trainingsschwerpunkt nicht allzu wichtig sein. Die Außenverteidiger können aber durchaus in die Situationen des Tempodribblings kommen. Insbesondere wenn sie für ein Torabschluss nach Innen ziehen. Die Innenverteidiger sollen diese Trainingseinheit als allgemeine Schulung der Ballgeschicklichkeit sehen.

Trainingseinheit zum Thema Tempodribbling

Trainingseinheit zum Thema Tempodribbling

Ablauf des Trainings zum Tempodribbling:

  • Alle Spieler -> Übung 1 -> Schwerpunkt: Koordination, Antrittsschnelligkeit, Tempodribbling, Passspiel
  • Alle Spieler -> Übung 2 -> Schwerpunkt: Passspiel (Ball sichern, Tiefe spielen, Genauigkeit), Tempodribbling, Ballgeschicklichkeit
  • 1/2 Mannschaft -> Übung 3a -> Schwerpunkt: Tempodribbling, Ballgeschicklichkeit, Antrittsschnelligkeit
  • 1/2 Mannschaft -> Übung 3b -> Schwerpunkt: Tempodribbling, Fintieren, Antrittsschnelligkeit, Konterspiel

Übung 1:

  • Für je 4 Spieler eine Hütchenreihe von vier Hütchen plus eine Wendestange aufbauen. Abstand der Hütchen ca. 2 Meter und die Wendestange ca. 7 Meter dahinter.
  • Alle Spieler ohne Ball.
  • Auf Trainersignal starten die jeweils ersten Spieler im Slalom (Sprint, Sidesteps) um die Hütchen, umlaufen die Wendestange, sprinten zum Starthütchen zurück und klatschen den nächsten Spieler ab.
  • Wettbewerb: Von welcher Gruppe haben zuerst alle Spieler den Parcours absolviert? Von welcher Gruppe haben zuerst alle Spieler den Parcours dreimal (fünfmal) absolviert?
  • Variation: Alle Spieler mit Ball. Erst Slalomdribbling, dann Tempodribbling um die Wendestange, dann Pass zum nächsten Spieler. Wettbewerb wie zuvor.

Übung 2:

  • Parcours wie in der Zeichnung aufbauen.
  • Je ein Spieler an die Hütchen C und die restlichen Spieler mit je einem Ball an die beiden Starthütchen A aufteilen.
  • Die Spieler A beginnen die Übung mit einem Dribbling zu Hütchen B. Von dort passen sie zu den Spielern C, C lassen den Ball prallen, hinterlaufen ihr Hütchen und bekommen den Ball von A in den Lauf gespielt. C absolvieren einen Slalomdribbling und nach dem letzten Hütchen absolvieren sie, noch vor dem Hütchentor D, ein Zielschuss ins Minitor.
  • Nach dem Schuss holen sie sich den Ball und jongliert mit ihm zu der gegenüberliegenden Startposition A. A wechseln nach ihrem Pass sofort auf C und sobald diese Position besetzt ist, startet die nächste Aktion.
  • Hinweis: Den Zielschuss immer mit dem äußeren Fuß absolviert (Training der Beidfüßigkeit).

Übung 3a:

  • Ein 15 mal 15 Meter großes Quadrat aufbauen und in den Ecken jeweils ein Zielquadrat.
  • In jedes Zielquadrat ein Spieler mit Ball postieren. Jedem Zielquadrat einen Spieler ohne Ball zuordnen. Dieser postiert sich aber außerhalb des Quadrats im Rücken des Spielers mit Ball.
  • Auf Trainersignal dribbeln nun die Spieler mit Ball, entgegen des Uhrzeigersinns, ins nächste Zielquadrat und stoppen dort den Ball für die anderen Spieler ohne Ball. Diese nehmen den Ball mit und dribbeln ebenfalls ins nächste Zielquadrat und immer so weiter.
  • Variation: Nachdem der Ball im Zielquadrat für den nächsten Spieler gestoppt wurde, wird das äußere Hütchen (grau) umlaufen und man versucht den dribbelnden Spieler abzuschlagen, bevor er das nächste Zielquadrat erreicht. Wer abgeschlagen wird muss 5 Liegestütze absolvieren.
  • Hinweis: Auf eine saubere Technik achten. Der Ball darf nicht so unsauber gestoppt werden, dass er selbstständig aus dem Zielquadrat rollt.

Übung 3b:

  • Kurz vor der Mittellinie ein Hütchen A aufstellen und zwei Meter dahinter ein weiteres Hütchen B.
  • Zuerst alle Spieler mit Ball ans Hütchen A.
  • Spieler A dribbelt mit Tempo auf den Torwart zu und versucht ein Tor zu erzielen.
  • Nach zwei Durchgängen für jeden Spieler teilen sich die Spieler zu gleichen Teilen an den Hütchen A und B auf.
  • Angreifer A mit Ball und Verteidiger B ohne Ball.
  • Angreifer A startet wieder mit einem Tempodribbling Richtung Tor und versucht einen Treffer zu erzielen. Diesmal startet jedoch mit dem ersten Ballkontakt von A, Verteidiger B dem Angreifer nach und versucht einen Treffer zu verhindert.
  • Erzielt A kein Tor, so muss er 5 Liegestütze absolvieren.
  • Variation: Die Hütchen auf den Flügeln postieren (C und D), um einen Konterangriff von außen zu simulieren.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.abwehrkette.de/tempodribbling/

1 Ping

  1. Konterangriff trainieren « Ballorientiertes Verteidigen innerhalb einer Viererkette

    […] diagonalen Steilpass einen Mitspieler im Rücken der gegnerischen Abwehr anspielen. Gut geschultes Tempodribbling und Torabschluss erledigen den […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>