100%ige Torchancenverwertung in Unter- und Überzahlspielen trainieren

Viele Trainer beklagen ein mangelnde Torchancenverwertung ihres Teams. Mit Torschussübungen nach festgelegtem Passmuster versuchen viele diesen Missstand zu beheben. Doch ohne die Berücksichtigung gewisser Faktoren und Trainingsformen die daraus resultieren, wird keine merkliche Verbesserung stattfinden.

Zu berücksichtigen ist der Faktor Schussposition. Diese befindet sich beim Großteil der Tore im Strafraum. Ebenfalls gilt es zu bedenken, dass fast alle tornahen Aktionen unter Druck (Gegnerdruck, Zeitdruck, Erfolgsdruck) stattfinden. Technik und Kopf müssen also auch unter Stress funktionieren. Je besser die Spieler diese Situationen kennen, desto höher die Wahrscheinlichkeit eines erfolgreichen Torabschlusses.

Dieser Artikel beinhaltet entsprechende Trainingsformen. Also Drucksituationen direkt vor dem gegnerischen Tor. Es spielen immer zwei kleine Teams gleichberechtigt gegeneinander. Durch eine kompakte Feldgröße werden viele Toraktionen erreicht. Das angreifende Team befindet sich dabei immer in Überzahl. So können sie sich die bestmögliche Torschussposition erspielen. Aufgrund dieser Vereinfachung (Überzahl und Tornähe) sammeln die Spieler viele Erfolgserlebnisse. Der Kopf wird positiv „programmiert“.

Diese sogenannten Über- und Unterzahlspiele beinhalten, neben dem Torabschluss, viele gruppentaktische Aspekte. Die Spieler lernen in einer überschaubaren Spielsituation die Positionen der Mit- und Gegenspieler, den Raum und die Ballposition zu erfassen, zu analysieren und dann im Zusammenspiel mit den Mitspielern zu lösen. Offensiv können sie dazu Doppelpass spielen, Bälle verlagern, gegengleiche Laufbewegungen absolvieren, einen Pass zum Dritten oder einen Schnittstellenpass spielen. Defensiv lernen sie das Verteidigen in Unterzahl. Wer in Unterzahl erfolgreich verteidigt, kann auch Angriffe in Gleich- und Überzahl abwehren.

Die Trainingsformen bieten auch die Möglichkeit nach einem Ballgewinn zu kontern. Ein schnelles Umschalten ermöglicht besonders günstige Toraktionen. Spieler ohne Ball müssen schnell freie Räume erkennen und in diese starten. Um Abstimmungsprobleme zu vermeiden, sollte man erst passen, nachdem der Lauf des Spielers ohne Ball in den freien Raum erkannt wird.

Der Trainer kann die Spieler durch motivierende / provozierende Aussagen anheizen und so den Stellenwert des Spiels (künstlich) erhöhen. Kommt es zu hart umkämpften Spielszenen und findet der Spieler Freude daran, erreicht er einen flow-Zustand. In diesem drehen sich seine Gedanken ausschließlich um das Spiel. Nichts lenkt ihn ab und er kann sich ganz auf die Lösung der Aufgabe konzentrieren. Je häufiger er diesen Zustand erreicht, desto sicherer wird er z. B. beim Torabschluss.

1. Trainingsform 3-gegen-2

1. Trainingsform 3-gegen-2

Organisation & Ablauf

Ein Feld (32 × 30 Meter) mit zwei Toren und Mittellinie markieren.

Drei 3er-Teams bilden. Zwei Teams besetzen jeweils mit zwei Spielern ohne Ball eine Spielfeldhälfte. Der jeweils dritte Spieler dieser beiden Teams steht mit Ball neben dem „eigenen“ Tor. Das dritte Team steht komplett mit Ball in der „eigenen“ Spielfeldhälfte.

Es wird immer 3 gegen 2 gespielt. Das dritte Team greift gegen zwei Verteidiger auf das gegenüberstehende Tor an. Sobald der Angriff abgeschlossen ist (Tor, Ballaus), scheidet das Angreiferteam aus dem Feld. Es kommt der wartende Mitspieler der Verteidiger mit Ball ins Feld und diese 3 greifen gegen die 2 Verteidiger auf der anderen Seite an. Die Mannschaft, die ausscheidet, postiert sich direkt mit 2 Verteidigern vor das Tor, auf das sie angegriffen haben, und mit einem Spieler mit Ball neben das Tor. Erobern die Verteidiger den Ball, so läuft der wartende Mitspieler direkt ins Feld und es wird ein Konter gespielt.

Spieleranzahl: 9 oder 12 Spieler. Bei 12 Spielern ein viertes Team bilden.

Wettbewerb: Welches Team hat am Ende die meisten Tore erzielt?

Tipp: Jedes Angreifer-Team hat immer ein Team im Rücken stehen.

2. Trainingsform 3-gegen-2

2. Trainingsform 3-gegen-2

Organisation & Ablauf

Ein Feld (40 × 40 Meter) mit zwei Toren aufbauen und eine Mittellinie markieren.

5er-Teams mit je zwei Verteidigern und drei Angreifern bilden. Den Toren je ein Team zuweisen.

Die Verteidiger dürfen nur in der Abwehrhälfte agieren und die Angreifer nur in der Angriffshälfte. Somit ergibt sich in der Offensive immer eine 3-gegen-2-Überzahl. 3 Minuten Spielzeit.

Spieleranzahl: 10–20 Feldspieler. Hat ein Team keine 5 Spieler, so „leiht“ es sich Spieler von einem dritten Team.

Wettbewerb: Welches Team gewinn zuerst drei Spiele? Bei drei oder mehr Teams ein Turnier spielen.

Tipp: In der Angriffshälfte direkt, bzw. nach einer schnellen Ballan- und Mitnahme passen. Zielstrebig zum Torabschluss kommen. Der Torwart ist aktiver Spieler beim „Spielaufbau“. Die Angreifer nutzen den kompletten Raum und bieten sich für Zuspiele an.

3. Trainingsform 3-gegen-2

3. Trainingsform 3-gegen-2

Organisation & Ablauf

Ein Feld (32 × 26 Meter) mit zwei Toren aufbauen. Strafraumlinie ist gleichzeitig die Mittellinie.

Drei 3er-Teams bilden und je Team ein Stürmer (ST) bestimmen. ST von Team A auf die Mittellinie und die anderen beiden ST stehen außerhalb des Felds. Die anderen beiden Spieler von Team A links und rechts neben einem Tor mit einem Ball. Team B stellt zwei Spieler (IV) auf die Mittellinie und zwei Spieler von Team C steht links und rechts neben dem anderen Tor mit einem Ball.

Spieler von Team A mit Ball dribbelt ins Feld und versucht im 3 gegen 2 ein Tor zu erzielen. Erobert Team B den Ball kontern sie auf das gegenüberliegende Tor. Abseits beachten.

Ist der Angriff abgeschlossen, stellt Team A zwei IV und Team C stellt ST. Team B wechselt mit Ball zu dem Tor von wo der letzte Angriff begann.

Spieleranzahl: 9 Feldspieler.

Wettbewerb: Welches Team erzielt mehr Tore?

Tipp: Das Angreifer-Team wird Verteidiger-Team, das Verteidiger-Team besetzt immer das freie Tor, pausiert und greift im nächsten Durchgang an. Die drei ST bleiben zunächst auf ihren Positionen.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.abwehrkette.de/torchancenverwertung/

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.