«

»

Mrz 26 2012

Beitrag drucken

DVD-Rezension: Torwarttraining mit Michael Rensing

Wir haben bereits in der Vergangenheit einen kleinen Bericht über eine DVD von DVDFussballtrainer.de geschrieben. Uns hat die DVD damals inhaltlich und handwerklichen ausgesprochen gut gefallen. Unserer Meinung nach handelt es sich hier zur Zeit , neben den Online-Seminaren des Duos Peter Schreiner / Ralf Peter und den Büchern Martin Hasenpflugs, um das beste Lehrmaterial für das Fußballtraining im deutschsprachigen Raum.

In diesem Artikel stellen wir nun die neuste DVD der Herren Fischer, Niedermeier und Schuppke vor. Diesmal geht es um das oft vernachlässigte Thema Torwarttraining. Hierzu erschienen zwar bereits zwei Trainings-DVDs, doch für ihr neustes Trainingsvideo haben sie sich was ganz besonderes einfallen lassen. Sie haben sich zum einen den Torwarttrainer-Ausbilder des Bayerischen Fußballbandes Daniel Weber und zum anderen den Bundesligatorwart Michael Rensing mit ins Boot geholt.

Die Kerndaten der DVD: Die Spielzeit beträgt kompakte 86 Minuten. Der Preis liegt bei moderaten 29.95 EUR inkl. Lieferung. Erwerbt man die DVD zusammen mit den beiden anderen Torwarttrainings-DVDs, spart man 10 EUR und kommt auf insgesamt 79.95 EUR. Alle Szenen des Films wurden in HD aufgenommen. Die Farben wirken angenehm frisch und die Menüs sind übersichtlich strukturiert, so dass man schnell zu allen Bereichen der DVD gelangt.

Die Szenen werden von einem professionellen Sprecher moderiert. Mit deutlicher und angenehmer Stimme erklärt er die Übungen ohne Umschweife. Auch als nicht ausgebildeter Trainer versteht man schnell den Ablauf und Sinn der Übungen und ist in der Lage sie korrekt mit seinen Torhütern umzusetzen.

Die DVD wird zusammen mit einem kleinen Begleitheft ausgeliefert. Neben dem Vorwort sind hier auch weitere Informationen für das Torwarttraining enthalten. Es wird in Stichworten das Anforderungsprofil eines modernen Torwarts erklärt: 11ter Feldspieler, Spieleröffnung, Strafraumbeherrschung, Dirigieren, Ausstrahlung, Stark auf der Linie, Stellungsspiel usw.. Ausserdem wird anhand eines Schaubildes aufgezeigt, wie heutzutage ein Torwarttraining auszusehen hat: Spass, Erlernen & Verbessern, Physis, Methodischer Weg, Wiederholungen, Fehler erkennen und abstellen, mentale Stärke und Abwechslungsreichtum.

Hauptmenü der DVD "Torwarttraining mit Michael Rensing"

Die DVD startet mit einem kurzen Vorspann und nach einigen Sekunden erscheint das Hauptmenü mit insgesamt fünf Ebenen. Die fünf Menüpunkte lauten: Alles abspielen, Aufwärmen, Übungen, Bonus-Material, Mehr Fußballtraining. Wobei sich hinter „Mehr Fußballtraining“ Werbung für die bereits veröffentlichten Trainings-DVDs verbirgt. Der erste Punkt „Alles abspielen“ dürfte sich von selbst erklären. Hier wird der komplette Inhalt der DVD an einem Stück abgespielt.

Interessant wird es beim Punkt „Aufwärmen„. Unter dieser Ebene befinden sich 15 Übungen fürs Aufwärmprogram mit den Torhütern. Die Übungen enthalten diverse Variationen, so dass man einige Zeit ein abwechslungsreiches Torwarttraining einleiten kann. Die Voransichten der 15 Übungen werden auf insgesamt drei Bildschirmen aufgeteilt und jede Übung ist mit einem kleinen Vorschaubild plus Übungsname präsent. Jede Übung wird ca. 1 – 3 Minuten von Torwarttrainer Daniel Weber und Torwart Michael Rensing demonstriert. Die Länge ist immer abhängig von der Komplexität der Übung und der Anzahl der möglichen Variationen.

Durch die Menüs der DVD lässt es sich schnell navigieren

Einige Themen des Aufwärmens sind; Verbesserung der Ballsicherheit und des Passens (11 Feldspieler). Fangen von hohen Bällen und sichern von flachen Schüssen. Das Fausten mit einer Hand und mit beiden Händen. Die korrekte Technik von Absprung und Aufkommen bei einem Hechtsprung. Seitliche und zentrale Aufsetzer Richtung Torwart. Das korrekte Abrollen nach Flanken und die weite Spieleröffnung unter Stürmerdruck.

Unter dem Menüpunkt „Übungen“ finden sich nun die Hauptübungen der DVD. Es sind 22 plus Variationen an der Zahl. Die erste Übung ist der „Doppelschuss„: Der Torwart steht in einer Torecke. Er bekommt vom zentral postierten Trainer einen flachen Ball mittig hart zugeschossen, den er kurz sichern soll. Er lässt den Ball dann direkt wieder los, schnellt hoch und pariert einen zweiten Ball in der langen Ecke. Es wird erklärt, dass es nach der ersten Parade wichtig ist, sofort den zweiten Ball visuell anzuvisieren und vor dem Sprung zu ihm einen Zwischenschritt zu absolvieren. Beim Absprung soll der Schwerpunkt des Oberkörpers über das Absprungbein verlagert werden. Man soll nach vorne über das Knie abspringen, um einen möglichst großen Bereich des Tors abzudecken.

Bei der nächsten Übung hat man wieder eine Doppelaktion. Einen ersten mittig geschossenen Ball des Trainers sichert der Torwart kurz und rollt ihn seitlich zu einem zweiten Trainer oder Torwart. Dieser passt den Ball sofort wieder zum ersten Trainer zurück und dieser schießt den Ball direkt ins kurze Eck. Der Torwart achtet darauf, schon beim ersten Ball voll konzentriert zu sein und dem zweiten Ball startet er entgegen, um so den Einschusswinkel für den Torschützen zu verkleinern.

Michael Rensing in Aktion

Es folgen weitere nicht minder interessante Übungen. Hierbei wird u.a. erklärt wie man sich korrekt nach einem Hechtsprung abrollt und zwar Körperspannung aufbauen, nicht auf den Ellbogen landen, obere Schulter eindrehen und Beine nicht anwinkeln. Es wird auch gezeigt mit welchen Übungen sich der Zwischenschritt verbessern lässt und darauf hingewiesen, dass man bei diesen Übungen auf eine möglichst kurze Boden-Kontakt-Zeit der Ferse achten sollte. Auch recht spezielle Übungen sind auf der DVD enthalten. Beispielsweise solche die verhindern sollen, dass Flanken von der Latte ins Feld abprallen. Hier soll der Torwart mit der flachen Hand des torfernen Arms den Ball über die Latte lenken.

Es wird auch eine sehr interessante Übung gezeigt, mit der man die Explosivität seines Torwarts verbessern kann. Dies ist z. B. gefragt, wenn ein Ball abgefälscht wird und er schnell ein Richtungswechsel absolvieren muss. Hierzu steht der Torwart auf einem Bein (das Innere Richtung Tormitte) recht weit in einer Torecke und hält die Balance. Der Trainer steht mit einem Ball im spitzen Winkel zum Tor und schießt hoch in den kurzen Winkel. Der Torwart kommt nun blitzschnell auf das äußere Bein, drückt sich von diesem (ohne Zwischenschritt) ab und pariert den Ball. Wichtig ist es hier, dass vor dem Abdrücken mit dem äußeren Fuß kein „Korrekturschritt“ des inneren Fußes gemacht wird.

Der Punkt „Bonusmaterial“ enthält zehn weitere Videos die rund um die Produktion der DVD entstanden sind. Es geht um Kabinengespräche, Trainingsbesprechungen und diversen Outtakes. So wird über Torwarthandschuhe philosophiert und Michael Rensing verrät, dass er seine Handschuhe vor dem Spiel einmal wäscht. Bei einem Video geht es darum, wie Michael Rensing versucht aus weiter Distanz eine Getränkedose abzuschiessen. Bei einem anderen Video hat Torwarttrainer Daniel Weber kein Zielwasser getrunken und schiesst Michael Rensing dreimal hintereinander an der gleichen Stelle des Schienbeins. Auch ein Schuss in die Weichteile musste Michael Rensing bei der Herstellung der DVD ertragen und ein anderes Video zeigt ein Torwarttraining der beiden in Dubai.

Das Bonusmaterial verdeutlicht nochmal den Eindruck, den man auch als Zuschauer während der ganzen DVD gewonnen hat und zwar das die Arbeit alle beteiligten Spaß gemacht hat. Die Inhalte kommen entspannt und locker rüber. So macht es Freude sich die DVD anzusehen und die vermittelten Inhalte bleiben auf dieser Art deutlich intensiver hängen, als bei nüchternen und monotonen Vorträgen. Die Übungen werden zwar alle mit einem Bundesligatorwart absolviert, doch verringert man Schuss- und Wurfstärke, so kann man fast alle Übungen auch mit einem weniger talentierten Jugendtorwart umsetzen.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.abwehrkette.de/torwarttraining-michael-rensing/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>