«

»

Mrz 19 2013

Beitrag drucken

Turnierformen für das Fußballtraining

Zu den beliebtesten Trainingsinhalte für Spieler gehören kleine Fußballturniere. Ein Turnier zu „gewinnen“ ist meist spannender als in einem Trainingsspiel zu siegen. Je mehr Teams am Turnier teilnehmen, desto Interessanter die Aufgabe. So empfiehlt sich möglichst kleine Mannschaften von 3-4 Spielern zu bilden. Aufgrund der kleinen Mannschaftsgröße erhält jeder Spieler die Möglichkeit für viele Aktionen. Der Trainer kann aus diesem Grund seine Spieler sehr gut sichten und kein Spieler kann es sich in einem 3er-Team erlauben zu schwächeln. Eine direkte negative Auswirkung auf das Team wäre die Folge.

Die Organisation von Turnierformen ist denkbar einfach und stressfrei für den Trainer: Felder aufbauen, Teams bilden, Regeln bekannt geben und dann kann man sich fast ausschließlich aufs Beobachten konzentrieren. Bleiben bei der Bildung der Teams Spieler übrig, so können auch 4er-Teams an den Start gehen. Je nach Turnierform pausiert dann immer ein Spieler oder das Team agiert mit vier Spielern zugleich. Die hier beschriebenen Turnierformen lassen sich von 9 bis 26 Spieler umsetzen. Auch bei großer Spieleranzahl entstehen kaum Wartezeiten für die Spieler. Hinzu kommt, dass man Turniere auf relativ kleinem Raum abhalten kann.

In vergangenen Artikeln haben wir teilweise schon Turnierformen für das Fußballtraining vorgestellt, z. B im Artikel Torchancen erspielen & verwerten (Nummer 4) oder im Artikel Räume erkennen, besetzen und Torchancen erspielen (Element 4). Heute kommen weitere drei Turnierformen dazu. Eine der drei Turnierformen wird nach den Champions-League-Regeln gespielt (idealerweise drei Spielfelder und sechs Teams) und die anderen beiden Turnierformen werden in nur einem Feld absolviert. Bei Turniere in einem Feld spielen immer zwei Mannschaften mit hohem Tempo gegeneinander und sobald eine Mannschaft davon ein Gegentreffer bekommt, wechselt sie mit dem pausierenden Team. Bei einer größeren Teilnehmerzahl bieten sich jedoch die Turnierformen mit mehreren Spielfeldern an. Die mögliche Spieleranzahl kann man den jeweiligen Beschreibungen entnehmen.

Organisation & Ablauf

Drei Felder über die komplette Spielfeldbreite nebeneinander aufbauen. Zwei Felder von Seitenlinie bis Torraum mit einer Tiefe von 32 Metern und ein mittleres Feld (22 x 32 Meter) mit zwei Toren. Bei Jugendtoren das Spielfeld etwas verkürzen. Die äußeren Felder können mit Minitoren und Dribbeltoren bestückt werden. Bei Minitoren sollten je zwei auf einer Grundlinie stehen und eine 6 Meter tiefe Schusszone davor markiert werden. Bei Dribbeltoren sollte man sich ebenfalls für zwei Tore auf einer Grundlinie entscheiden. Die Breite der Dribbeltore dem Leistungsstand seiner Mannschaft anpassen. Vorschlag: 6 Meter. Angriffe auf zwei, anstatt auf einem Tor fördert die Entscheidungsfähigkeit, Peripheres Sehen und die Spielintelligenz.

Zwei Torhüter fest den beiden Großtoren zuweisen. 3er- und 4er-Teams bilden. Je zwei Teams einem Feld zuweisen und es wird in allen Felder 3-gegen-3 gespielt. Bei den 4er-Teams pausiert immer ein Spieler und wechselt mit jedem Treffer (egal für oder gegen einen) ins Feld gegen einen aktiven Mitspieler.

Jedem Feld eine Bezeichnung geben. Von links nach rechts gesehen z. B. Champions-League, Bundesliga und Kreisliga. Die Spielzeit beträgt jeweils 5 Minuten. Alle drei Spiele werden gleichzeitig angepfiffen. Das Siegerteam steigt ein Feld auf und das Verlierer-Team ein Feld ab. Bei einem Unentschieden gewinnt das Team, welches zuletzt einen Treffer erzielt hat. Im Feld mit den Minitoren zählen nur Treffer aus der Schusszone.

Spieleranzahl: 12-26 Spieler. Bei vier Teams nur zwei Felder aufbauen.

Wettbewerb: Welches Team gewinnt im letzten Durchgang das Spiel im Feld „Champions-League“?

Variation: Je nach Material und Spieleranzahl die Felder aufbauen.

Tipp: Ersatzbälle bereit halten. Bei einem Aufbau entsprechend der Zeichnung das Feld mit den Minitoren der Champions-League zuweisen. Die meisten Spieler empfinden ein Spiel auf Minitoren attraktiver, als ein Spiel auf Dribbeltore. So schafft man zusätzlichen Anreiz die Spiele zu gewinnen.

Organisation & Ablauf

Ein Spielfeld 22 x 16 Meter (Torraumbreite) zwischen zwei Toren aufbauen.

Drei bis vier Mannschaften zu je drei oder vier Spielern bilden. Die Tore fest mit Torhütern besetzen.

Zwei Teams (ohne Ersatzspieler) spielen im hohen Tempo gegeneinander. Tore dürfen von überall und auch von den Torhütern erzielt werden.

Die Mannschaft die ein Gegentor erhält, verlässt innerhalb von zwei Sekunden das Feld. Das wartende Team kommt sofort mit Ballbesitz ins Feld. Bei vier Teams wird das am längsten wartende Team aktiv. Fällt innerhalb von einer (zwei) Minute(n) kein Tor, verlässt das Team welches zuletzt getroffen hat das Feld.

Spieleranzahl: 11-18 Spieler inkl. zwei Torhüter.

Wettbewerb: Welches Team hat am Ende die meisten Tore erzielt?

Variation: Anstatt auf Großtore kann auch auf Jugendtore gespielt werden.

Tipp: Die 4er-Teams agieren in Überzahl. Hier dann eher leistungsschwächere Spieler zusammenführen, zwecks Chancengleichheit. Viele Ersatzbälle in beide Tore legen. Die Mannschaft die das Feld verlässt holt sofort fehlende Bälle.


Organisation & Ablauf

Ein Spielfeld (30 x 20 Meter) mit vier Minitoren oder vier Dribbeltoren (je 6 Meter) aufbauen. Bei Minitoren je eine 6 Meter tiefe Schusszone markieren.

Drei bis vier Mannschaften zu je drei oder vier Spielern bilden. Bei vier Teams stehen die pausierenden Mannschaften jeweils hinter den Toren eines Teams. Bei drei Teams steht das pausierende Team neben dem Feld.

Zwei Teams (ohne Ersatzspieler) spielen mit viel Laufbereitschaft gegeneinander. Bei Minitoren zählen Treffer nur aus der Schusszone.

Die Mannschaft die ein Gegentor erhält, verlässt innerhalb von zwei Sekunden das Feld. Das wartende Team kommt sofort mit Ballbesitz ins Feld. Fällt innerhalb von einer (zwei) Minute(n) kein Tor, verlässt das Team welches zuletzt getroffen hat das Feld.

Spieleranzahl: 9-16 Spieler.

Wettbewerb: Welches Team hat am Ende die meisten Tore erzielt?

Variation: Bei vier Teams wechselt die Mannschaft ins Feld, welches hinter den Toren der erfolgreichen Mannschaft steht. Das Team welches den Treffer erzielte wechselt dann seine Spielrichtung.

Tipp: Jede wartende Mannschaft sorgt dafür, dass sie einen Ball hat. So kann sie ohne Verzögerung aktiv werden.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.abwehrkette.de/turniere-fussballtraining/

1 Kommentar

  1. wklement

    Tolle Spielformen für die ganze Saison.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>