«

»

Mrz 30 2012

Beitrag drucken

Sechs Möglichkeiten den Spielaufbau zu organisieren

Die Verteidigungsstrategien im Fußball haben in den letzten Jahren enorm an Effektivität gewonnen. Kompakte Mannschaftsverbunde positionieren sich hinterm Ball, verengen so den Raum und die Spieler haben nur kurze Wege zum Doppeln des Gegners. Es wird schwer ein sicheres Kombinationsspiel aufzuziehen. Organisiert man dagegen einen Spielaufbau taktisch klug, so ist es möglich die Kompaktheit des Gegners aufzulockern. Räume für ein sicheres Kombinationsspiel zu schaffen, den Ball mit möglichst geringem Risiko in die gegnerische Hälfte zu spielen und dort im Idealfall in eine Überzahlsituation zu kommen.

Die Animationen im Video wurden mit easy Animation erstellt

Welchen genauen Plan man nun bei dem Spielaufbau verfolgt, sollte man von den eigenen Stärken und den Schwächen des Gegner abhängig machen. Liegen die eigenen Stärken eher im Zentrum und der Gegner ist im Zentrum eher schwächer besetzt, weil sie z. B. die Flügel doppelt besetzen, so sollte man das Spiel durchs Zentrum aufbauen. Hat man dagegen starke Außenspieler und der Gegner hat die Flügel nur einfach besetzt, so würde sich ein Spielaufbau über aussen anbieten. Verschiebt der Gegner extrem, also praktiziert er ein sehr kompaktes Spiel gegen den Ball, so sollte man den Spielaufbau auf einer Außenseite antäuschen und dann schnell eine Spielverlagerung ausführen.

In diesem Artikel zeigen wir anhand von 6 kleinen Videoclips, welche Möglichkeiten es im Spielaufbau für ein Team gibt und mit welchen Trainingsschwerpunkten man diese Spielweise erarbeiten kann. Bemerkt werden soll noch, dass wir in diesem Artikel hauptsächlich auf Spieleröffnungen eingehen, die mit dem Kurzpassspiel erreicht werden können. Spielt ein Gegner im Angriffspressing, so ist eher die weite Spieleröffnung gefragt. Beispielsweise in einem 4-2-3-1 könnte der Innenverteidiger mit einem Flugball zum 10er das Spiel eröffnen. Dieser lässt auf einen 6er klatschen und das Spiel wird mit den üblichen gruppentaktischen Angriffsmitteln fortgesetzt.

Wie man einen Spielaufbau durchs Zentrum organisiert und trainiert, haben wir bereits in einem vergangenen Artikel beschrieben. Vollständigerhalber werden wir hier trotzdem nochmal darauf eingehen und auch diese Variante des Spielaufbaus beschreiben.

  1. Spielaufbau durchs Zentrum: In der Breite von ca. 30 Meter kombinieren zwei Innenverteidiger und zwei 6er solange miteinander bis entweder ein 6er sich in Spielrichtung aufdrehen kann oder ein Innenverteidiger zentral durch die Gasse zum 10er spielen kann. Trainingsschwerpunkte: Klatsch & Dreh, Spannball, Ballan- und Mitnahme nach hinten und diverse gruppentakische Angriffsmittel.
  2. Spielaufbau antäuschen: Ein Außenverteidiger bietet sich in offener Stellung dem spieleröffnenden Innenverteidiger an. Er wird angespielt, nimmt den Ball der Linie entlang an und mit, dribbelt einige Meter bis der Gegner sich zur Ballseite verschoben hat und kappt dann um 180 Grad mit dem Ball ab. Nun passt er möglichst schnell zu einem der beiden Innenverteidigern, der den Ball dann zum gegenüberliegenden Außenverteidiger weiterspielt. Dieser sollte nun über genügend Raum verfügen, um effektiv nach Vorne stoßen zu können. Trainingsschwerpunkte: Dribbling, Abkappen, Ballan- und Mitnahme zur Seite, Spielverlagerung und diverse gruppentaktische Angriffsmittel.
  3. Spielaufbau über den Dritten: Was bedeutet eigentlich im Fußball „Spiel über den Dritten“? Anstatt direkt von A nach B zu passen, wird über C zu B gepasst! Ablauf: Spieleröffnung von einem Innenverteidiger und dieser passt zu einem sich anbietenden Außenverteidiger. Der Außenverteidiger spielt den Ball direkt wieder zurück, der ballnahe 6er löst sich mit einer Lauffinte und bietet sich für den Innenverteidiger an. Er wird angespielt und lässt je nach Situation den Ball auf den Außenverteidiger oder dem ballfernen Innenverteidiger klatschen. Der Außenverteidiger kann das Spiel nun entweder longline zum Mittelfeldaussen oder mit einem Pass in die Tiefe zum 10er fortsetzen. Trainingsschwerpunkte: Freilaufbewegung, Direktspiel, Spiel über den Dritten und diverse gruppentaktische Angriffsmittel.
  4. Spielaufbau über einen Außenverteidiger: Der Außenverteidiger muss bei dieser Variante nicht auf maximale Breite gehen. Nach dem Zuspiel des Innenverteidigers zu ihm, soll eine Dreiecksbildung zusammen mit dem ballnahen 6er entstehen. Zusätzlich geht der ballnahe Mittelfeldaussen in maximale Breite und der ballnahe Stürmer (im 4-4-2) bietet sich in der Tiefe an (beim 4-2-3-1 der 10er). Nach Möglichkeit immer in die Tiefe spielen. Trainingsschwerpunkte: Pass in die Tiefe, Dreiecksbildung, Positionsspiel und diverse gruppentaktische Angriffsmittel.
  5. Spielaufbau über einen 6er: Kann sich der 6er nach einem Zuspiel des Innenverteidigers in Spielrichtung aufdrehen, so bieten sich möglichst viele Mitspieler zentral in der Tiefe an. Die Mittelfeldaußen gehen gleichzeitig in maximale Breite. Die angespielten Spieler in der Tiefe suchen nun den Doppelpass mit den Mittelfeldaussen. Trainingsschwerpunkte: Ballan- und Mitnahme nach hinten, Pass in die Tiefe und Doppelpass.
  6. Spielaufbau mit drei „Innenverteidigern“: Wird das Spiel von einem Innenverteidiger eröffnet, startet ihm ein 6er entgegen und fordert das Zuspiel. Er erhält den Pass und positioniert sich zwischen den beiden Innenverteidigern. Die Mittelfeldaussen schieben maximal hoch und rücken nach innen ein. Die beiden Außenverteidiger gehen maximal breit und schieben bis in die gegnerische Hälfte hoch. Die restlichen drei Spieler (z. B. zweiter 6er, 10er und ST) gehen in der Red Zone (Raum zwischen gegnerischer Abwehr- und Mittelfeldlinie) auf Lücke. Die drei „Innenverteidiger“ kombinieren untereinander, aber immer mit dem Ziel einen tiefen Pass in die Red Zone zu spielen. Kann sich hier der Angespielte mit dem Pass aufdrehen, können sehr gut die Mittelfeldaussen in Szene gesetzt werden. Trainingsschwerpunkte: Pass in die Tiefe, Positionsspiel und diverse Ballan- und Mitnahme-Techniken.

Wichtig bei allen Varianten des Spielaufbaus ist die offene Stellung der Spieler zum Passgeber und der Richtung einer möglichen Spielfortsetzung. Der ballferne Mittelfeldaussen schalten sich zusammen mit einem 6er in den Angriff ein. Der zweite 6er sichert ab und bildet die sogenannten Rückverteidigung. Steht der Gegner recht tief, so rückt man zunächst vor und startet aus einer höheren Position den Spielaufbau.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.abwehrkette.de/varianten-spielaufbau/

8 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Max

    Hallo Martin,

    2 Fragen zum Artikel:

    (1) verstehe ich dich richtig, dass sich die oben genannten 6 Möglichkeiten der Spieleröffnung im Spiel permanent abwechseln, je nachdem wie sich der Gegner verhält?

    (2) gilt auch weiterhin, dass beim kombinieren der IV mit den 6ern (4er-Block) die beiden 6er immer mit dem 10er um eine Position rotieren? Der 10er sich also auch mal zwischen die IV fallen lässt?

    Grüße Maxi

  2. Initiative abwehrkette.de

    zu 1.: Ich denke, das wäre des Guten zu viel. Manche Varianten Widersprechen sich ja auch: Spielaufbau durchs Zentrum, Spielaufbau über aussen. Da gibt es nicht so viele gegnerische Mannschaften auf der Welt, die ihre Grundformation im laufenden Spiel wechseln. Alles ist natürlich immer abhängig vom Leistungsstand Deiner Mannschaft. Aber 95 % aller Mannschaften sind erstmal mit einer Variante ausgelastet.

    zu 2.: Wieso soll dies nicht gelten, wenn man so den Mannschaftsverbund des Gegners auflockern kann? Alles ist erlaubt was nützt! Wobei ich es noch nicht gesehen habe, dass sich ein 10er zwischen den IV fallen lässt. Ich kenne dies nur von den 6ern. Wenn hier die Rede von einem 10er ist, dann ist das auf ein 4-2-3-1 bezogen. Im 4-4-2 flach gibt es ja keinen klassischen 10er mehr.

  3. max

    4-2-3-1:
    Ausgang beim Spiel Aufbau ist immer der Torwart.
    Die Innenverteidiger positionieren sich 30-40m auseinander und die Aussenverteidiger in maximaler Breite 5-10 m vor der Mittellinie. Die Doppel 6 positioniert sich tiefer und kombiniert mit den beiden IV (Viererblock). Die beiden Mittelfeldaussen und der Mittelstürmer positionieren sich im Abseits.

    Aus dieser Ausgangslage, wären doch 3 Möglicgkeites des Spielaufbaus denkbar:

    (1) Spielaufbau durchs Zentrum (Viererblock, Pass zum 10er in die Redzone)
    (2) Spielaufbau durchs Zentrum nicht möglich, Passwege in die Tiefe zu oder 6er zu eng gedeckt, Pass zum AV unbdann Spielaufbaubantäuschen bzw. Spiel über den dritten
    (3) Spielaufbau mit drei innenverteidigern, wenn sich ein 6er oder der 10er auf der Doppel 6 zwischen die IV fallen lässt.

    Macht das Sinn?

  4. Dirk

    Hallo Martin,

    Vor nicht allzulanger Zeit gab es einen sehr interessanten Artikel über die Lauwege der Stürmer.
    Leider finde ich den Artikel nicht mehr. Habt ihr ihn rausgenommen?

    Danke für eure Antwort
    Grüße
    Dirk

  5. Initiative abwehrkette.de

    Ich denke, dass Du die beiden Artikel zum Training der Sturmspitze meinst. Es gab diese Artikel zur Ausgangssituation Ball zentral und zur Ausgangssituation Ball aussen. Die kompletten Einheiten findet man in Martin Hasenpflugs Buch In 6 Schritten zum perfekten Fußballspiel. Gruß!

  6. Simon

    Hallo Martin!

    Ich habe letztens in einem Artikel von Frank Wormuth gelesen, dass sich die beiden 6er diamentral, also gegenläufig bewegen sollen, der ballferne 6er also den Pass vom IV fordert und ihn in einer halboffenen Stellung bekommt. Wiso sollen sich die beiden 6er, wenn sie auf gleicher Höhe agieren gegenläufig bewegen?

    Gruß Simon

  7. Alexander

    Hallo Max,

    ich habe schon versucht das mit meiner Mannschaft umzusetzen. Langsam wird’s 😉 Das Video oben hat mir dabei eigentlich sehr geholfen. Nach dem ich noch etwas recherchiert habe bin ich noch auf folgendes gestoßen was mir in Kombination die Sache noch einfacher gemacht hat. Was cool ist, dass es anhand von Bayern,Dortmund und Barcelona erklärt wird. Der Kerl erklärt das eigentlich ziemlich gut.

    http://www.dvdfussballtrainer.de/7164-fc-barcelona-spielsystem-taktik-analyse.html

    ich hoffe das dir die Kombination der beiden Videos beim Verständnis weiter hilft.

    Gruß Alexander

  8. Meistertrainer

    hallo zusammem………………..

    habe in 2 wochen prüfung c schein

    wer kann mir weiterhelfen suche ein thema spielaufbau aus der abwehr ( schwerpunkt über aussen )

    wäre euch sehr dankbar 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>