Trainingseinheit: Defensive Gruppentaktik spielerisch erlernen

Grundbasis eines erfolgreichen Defensivverhaltens ist die Kompaktheit. Also die engen Abstände der Spieler zueinander bei gegnerischem Ballbesitz. Zwar nicht so eng, dass man auf Spielverlagerungen oder Flugbällen hinter der Abwehr nicht mehr passend reagieren kann, aber so eng, dass ein angespielter Gegenspieler im eigenen Mannschaftsverband schnell gedoppelt werden kann.
Doppeln bedeutet den Ballführenden zu zweit so zu attackieren, dass man den Ball kontrolliert gewinnt und einen Gegenangriff einleiten kann. Das Abwehren des Angriffs ist dabei nur sekundärer Natur. Bleibt es allein beim Abwehren des Angriffs ist der Gegner weiter in Ballbesitz, z. b. mit einem Einwurf. In diesem Fall hat man die vorhandene Überzahl nicht optimal genutzt, hat keinen Ballgewinn und kann daher auch nicht gegen einen unorganisierten Gegner kontern.

Damit die kontrollierte Balleroberung gelingt ist ein gezieltes Vorgehen nötig. Zunächst versucht man immer den Angespielten mit dem Rücken zum Spiel zu stellen. Dann nämlich kann ein ballnaher Mitspieler direkt auf den Ball gehen und ihn gewinnen. Verhindert man das Aufdrehen des Angreifers sind die Chancen erfolgreich zu doppeln am größten.

Kann sich der Angespielte dagegen aufdrehen wird es schwieriger und eine andere Taktik muss gewählt werden. In diesem Fall wird der Angreifer von der Seite attackiert. Somit wird eine Durchbruchsseite verschlossen und die Andere geöffnet. Im 1-gegen-1 öffnet man die Seite vom Tor weg. Im 2-gegen-1 (doppeln) öffnet man die Seite zum Mitspieler. Dieser muss sich aber nahe und diagonal hinter dem attackierenden Verteidiger befinden. Mit dem Durchbruchsversuch des Angreifers geht der tiefer stehende Mitspieler auf den Ball.

Der attackierende Verteidiger achtet darauf, dass er die Durchbruchsseite zum Mitspieler deutlich öffnet. Ansonsten kann es passieren, dass der Angreifer in seinem Rücken wegdribbelt. Außerdem achtet er darauf, dass er zunächst den Abstand zum Angreifer verkürzt und dann das Tempo (durch Rückwärtsbewegung) des Angreifers aufnimmt. Er fordert lautstark Verstärkung zum doppeln (Namen des Mitspielers rufen). Der dazu eilende Mitspieler rückt auf Schlagdistanz heran. Keinen zu großen Abstand, sonst dribbelt der Angreifer zwischen ihnen hindurch.

Befindet sich dagegen der zum doppeln geeignete Mitspieler hinter dem Gegner, so läuft er dem dribbelnden Angreifer hinterher, überholt ihn und attackiert ihn von der Seite. Er entscheidet sich für die Seite wo sich der Ball befindet (Dribbelfuß des Angreifers). Er kann überholen, da der attackierenden Verteidiger durch Zurückweichen das Dribbeltempo des Angreifers reduziert. Beim doppeln nie foulen! Denn so verliert man die günstige Überzahlsituation.

Bei der folgenden Trainingseinheit wird vor allem geübt, wie man einen Angreifer auf einen tiefer postierten Mitspieler steuert. Zuerst steht man in guter Ausgangsposition und später muss man diese durch Kommandos und Laufwege erst herstellen. Danach muss man sein Balleroberungsverhalten von der jeweiligen Spielsituation abhängig machen. Im Abschlussspiel befindet sich eine Mannschaft permanent in Überzahl und dies soll von ihr für ständige Balleroberungen genutzt werden.

Trainingsform zur Einstimmung aufs Thema

Trainingsform zur Einstimmung aufs Thema

Organisation & Ablauf

Ein Hütchendreieck (18 × 10 Meter) mit zwei Minitoren aufbauen. Hütchen B / C entspricht einem Dribbeltor.

Die Spieler gleichmäßig an den drei Hütchen A, B und C verteilen. Der Trainer steht mit Bällen hinterm Dribbeltor.

Der Trainer passt zu Spieler A. Spieler A ist Angreifer und versucht den Ball durch das Dribbeltor zu führen. Mit dem Pass des Trainers rücken Spieler B und C als Verteidiger dem Angreifer entgegen, doppeln ihn und kontern nach einem Ballgewinn auf eines der beiden Minitore.

Die Spieler wechseln nach ihrer Aktion im Uhrzeigersinn eine Position weiter.

Spieleranzahl: 6–12 Spieler.

Wettbewerb: Einzelwettbewerb. Der Angreifer erhält für ein erfolgreiches Dribbling zwei Punkte. Beide Verteidiger für ein Kontertor jeweils einen Punkt. Welcher Spieler erreicht zuerst 10 Punkte?

Variation: Die Verteidiger dürfen erst mit dem Ballkontakt von A loslaufen. Die Angreifer A haben die Bälle und starten die Aufgabe.

Tipp: Klares Kommando der Verteidiger untereinander; wer steuert und wer geht auf die tiefere Position. Erst entgegenlaufen, dann Tempo aufnehmen und darauf warten, dass sich der Angreifer den Ball vorlegt. Nach einem Ballgewinn schnell auf Angriff umschalten.

Spieler organisieren sich zum doppeln

Spieler organisieren sich zum doppeln

Organisation & Ablauf

Auf der Mittellinie ein Tor stellen. Beide Tore mit Torhütern besetzen. Auf Höhe der seitlichen Strafraumbegrenzung Hütchen A (20 Meter von der Grundlinie entfernt) und B (35 Meter) stellen. Neben Hütchen B eine Markierung im Feld legen. Hütchen C zentral aufstellen.

Zwei Teams bilden. Alle Angreifer (Rot) zu A. Die Verteidiger (Blau) verteilen sich auf B und C. Alle Bälle ins Tor auf der Mittelinie.

Die Angreifer versuchen in 4 Minuten möglichst viele Tore zu erzielen. Der Torwart passt zu Angreifer A. Dieser versucht an die Verteidiger vorbei zu kommen und ein Tor zu erzielen. Der erste Verteidiger B steht an der Markierung im Feld. Mit dem ersten Ballkontakt von A attackiert ihn B und ruft den Namen eines Spielers C. Dieser kommt zum doppeln angesprintet. Nach einem Ballgewinn wird auf das Tor auf der Mittellinie gekontert (Zeitlimit: 3 Sekunden).

Verteidiger B wechselt zu C und umgekehrt.

Spieleranzahl: 8–16 Feldspieler.

Wettbewerb: Welches Team hat mehr Tore erzielt nachdem es einmal im Angriffsrecht war?

Variation: Einen zweiten Durchgang von der anderen Seite spielen. Die Torhüter wechseln dann die Tore.

Tipp: Zunächst wird Angreifer A von Verteidiger B nach außen gesteuert und sobald C da ist, gibt dieser ein Kommando und B steuert A dann nach innen zu C. Beide Verteidiger sind immer eng am Angreifer dran.

Gegner mit dem Rücken zum Spiel stellen und dann doppeln

Gegner mit dem Rücken zum Spiel stellen und dann doppeln

Organisation & Ablauf

Auf der Mittellinie ein Tor stellen. Beide Tore mit Torhütern besetzen. Auf Höhe der seitlichen Strafraumbegrenzung Hütchen A (20 Meter von der Grundlinie entfernt) und B (35 Meter) stellen. Neben Hütchen B eine Markierung im Feld legen. Hütchen C zentral aufstellen.

Zwei Teams bilden. Alle Angreifer (Rot) zu A. Die Verteidiger (Blau) verteilen sich auf B und C. Alle Bälle ins Tor auf der Mittelinie.

Gleicher Ablauf wie zuvor. Nun soll Verteidiger B jedoch Angreifer A schon mit dem Pass des Torwarts anlaufen und ihn mit dem Rücken zum Spiel stellen. Angreifer A darf den Pass des Torwarts nicht hinterm Hütchen B annehmen. C kommt zum doppeln und geht direkt auf den Ball (nach einem Kommando von B). Kein Foulspiel! Nach einem Ballgewinn wieder kontern.

Verteidiger B wechselt zu C und umgekehrt.

Spieleranzahl: 8–16 Feldspieler.

Wettbewerb: Welches Team hat mehr Tore erzielt nachdem es einmal im Angriffsrecht war?

Variation: Einen zweiten Durchgang von der anderen Seite spielen. Die Torhüter wechseln dann die Tore.

Tipp: Verteidiger B stellt sich leicht nach innen versetzt hinter A. So kann sich A den Ball, nach dem Zuspiel des TW, nicht direkt Richtung Tor vorlegen. Kann sich der Angreifer aufdrehen (B nicht eng genug dran), muss wie zuvor verteidigt werden (einer steuert, einer tiefer).

Abschlussspiel: Doppeln spielnah

Abschlussspiel: Doppeln spielnah

Organisation & Ablauf

Ein Spielfeld bis zur Mittellinie auf Strafraumbreite aufbauen. Zwei Großtoren mit Torhütern besetzen.

Sechs Verteidiger spielen in einem 4-2 gegen vier Angreifer (1-2-1). Alle Bälle beim Torwart der Angreifer.

Nach jeder Spielunterbrechung wird beim Torwart der Angreifer gestartet. Die Verteidiger nutzen ihre Überzahl zum Doppeln. Angreifer-Tore zählen doppelt. Geht der Ball ins Seitenaus erhalten die Angreifer ebenfalls ein Tor.

Das Angreifer-Team kann aus mehr Spielern bestehen. Nach jeweils drei Angriffen wechseln die pausierenden Angreifer für die aktiven Angreifer ins Feld.

Spieleranzahl: 10–14 Feldspieler. Bei mehr Spielern, mehr pausierende Angreifer.

Wettbewerb: Welches Team hat nach 7 Minuten mehr Tore erzielt?

Variation: Die Angreifer dürfen nicht zum Torwart zurückspielen.

Tipp: Die Verteidiger agieren kompakt. Sie versuchen Überzahl in Ballnähe herzustellen und dann durch konsequentes doppeln den Ball zu erobern. Nach einem Ballgewinn schnell umschalten.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.abwehrkette.de/doppeln-training/

1 Kommentar

    • wolferl on 3. November 2015 at 10:38

    Wieder ein toller Mosaikstein um besser zu werden!

    FRAGE ABWEHRKETTE:
    Nach Meisterschaftsende (Mitte November) wird man in die Halle für circa 10 bis 12 Wochen.
    (enger Raum, viele Spieler) übersiedeln müssen um weiter trainieren zu können.

    Wie geht man am Besten vor um auch in der Halle den eingeschlagenen Trainings-Weg nach Powefussball,one Touch Kombinationsfussball und Turbolernfussball nicht zu unterbrechen.
    Ich wäre sehr dankbar für eine Anregung um auch in der Winterzeit ein ordentliches Training für meine Jugendlichen anbieten zu können.
    DANKE
    MsG Wolferl

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.