«

»

Okt 18 2010

Beitrag drucken

Komplette Trainingseinheit zum Positionsspiel

Nicht selten kommt es vor, dass man gegen einen sehr tief stehenden und kompakten Gegner spielt. Die Räume sind eng und der Druck in der gegnerischen Hälfte enorm groß. Jetzt ist man als Mannschaft gefragt einen kontrollierten Spielaufbau zu absolvieren und Räume durch Spielverlagerungen und ein variables Angriffsspiel zu schaffen. Im Fußball wird diese sehr anspruchsvolle Spielweise als Positionsangriff bezeichnet.

Trainingseinheit Positionsspiel

Trainingseinheit Positionsspiel

Doch bevor man als Trainer seine Mannschaft im Positonsangriff schulen kann, muss die Mannschaft über ein gutes Positionsspiel verfügen. Sie müssen in der Lage sein auf engem Raum und unter Gegnerdruck den Ball sicher zu behaupten. Dafür ist eine gewisse Ballsicherheit nötig und auch korrekte Freilaufbewegungen: Kann der Pass gespielt werden, startet man so aus dem Decksungsschatten des Gegners, dass man im Dreieck zu einem weiteren Mitspieler steht.

Ein Dreieck zu bilden, bedeutet immer zwei Anspielstationen für den Ballführenden. Bietet sich jedoch ein weiterer Spieler in der Tiefe an, so hat man eine Raute gebildet. In einer Raute ist man in der Lage alle gruppentaktischen Angriffsmittel optimal auszuführen (Doppelpass, Pass in die Tiefe, Hinterlaufen, Reihe überschlagen) und verfügt somit über die besten Möglichkeiten eines Raumgewinns.

Folgende Trainingseinheit ist geeignet das Positionsspiel zu verbessern:

Ablauf:

  • Alle Spieler → Übung 1 → Schwerpunkt: Direktspiel, Innenseitstoß, Ballan- und Mitnahme, Taktik: Doppelpass, Rautenbildung, Tiefe spielen
  • Alle Spieler → Übung 2 → Schwerpunkt: Ballsicherheit, Taktik: Dreiecksbildung
  • 1/2 Mannschaft → Übung 3a → Schwerpunkt: Ballsicherheit, Handlungsschnelligkeit, Peripheres Sehen, Taktik: Dreiecksbildung
  • 1/2 Mannschaft → Übung 3b → Schwerpunkt: Direktspiel, Innenseitstoß, Taktik: Rautenbildung, Schießen

Übung 1:

  • Für je fünf Spieler fünf Hütchen entsprechend der Zeichnung aufbauen.
  • An den Hütchen B bis D je ein Spieler ohne Ball postieren. Die restlichen Spieler mit einem Ball stehen am Starthütchen A.
  • Die Übung beginnt mit einem Pass in die Tiefe zu C. B wird mit diesem Pass überschlagen und C hat zuvor eine Auftaktbewegung absolviert.
  • C lässt auf B prallen, B legt auf A auf und A spielt durch das Hütchentor (Lücke) zu C. C nimmt den Ball an und mit, spielt einen Doppelpass mit D und leitet den Ball zum nächsten Spieler am Starthütchen A weiter.
  • Alle Spieler rücken eine Position weiter.
  • Nach der Hälfte der Zeit die Spielrichtung, zum Trainieren der Beidfüssigkeit, wechseln.
  • Tipp: Die Positionen werden so gewechselt, dass man sich stets frontal zum Übungsablauf (offene Spielstellung) befindet.

Übung 2:

  • Für je vier Spieler ein drei mal drei großes Dreieck aufbauen.
  • An jeder Außenseite befindet sich ein Angreifer und im Dreieck befindet sich der Verteidiger.
  • Die Angreifer spielen nun auf Ballhalten und dürfen dabei maximal zwei Ballkontakte haben.
  • Der Verteidiger darf nur innerhalb des Dreiecks agieren. Erobert er den Ball wechselst er mit dem Fehlerverursacher die Position.
  • Tipp: Der Ball darf nicht ruhen. Bereits mit dem ersten Ballkontakt den Pass vorbereiten. Aus dem Deckungsschatten des Verteidigers gehen und auf eine Dreiecksbildung achten.

Übung 3a:

  • Ein 20 mal 20 Meter großes Quadrat aufbauen, welches aus vier gleichgroßen Teilquadraten besteht. In der Mitte eine kleine „Wartezone“ markieren.
  • Drei Mannschaften zu je drei Spielern einteilen. Mannschaft A = Dreiecke. Mannschaft B = Kreis mit einem Punkt. Mannschaft C = Kreis mit zwei Punkten. Mannschaft A und B sind zuerst Angreifer und Mannschaft C Verteidiger.
  • In einem Teilquadrat spielt Mannschaft A 3 gegen 1 auf Ballhalten gegen einen Spieler von Mannschaft C. Die zwei anderen Spieler von C befinden sich in der Wartezone. Je ein Spieler von Mannschaft B befindet sich in den anderen Teilquadraten.
  • Nach mindestens drei Passfolgen von Mannschaft A kann ein Angreifer der Mannschaft B in einem anderen Teilquadrat angespielt werden. Mit diesem Abspiel wird folgender Ablauf in Gang gesetzt: Sofort rücken alle seine Teamkollegen in das entsprechende Teilquadrat. Sofort rückt ein Verteidiger aus der Wartezone in das entsprechende Teilquadrat (der ausgespielte Verteidiger wechselt in die Wartezone). Je ein Spieler der Mannschaft A wechselt in die übrigen Teilquadrate.
  • In dem „neuen“ Teilquadrat wird nun auch 3 gegen 1 auf Ballhalten gespielt.
  • Die Angreifer haben maximal zwei Ballkontakte. Erobert ein Verteidiger den Ball, wechselt seine Mannschaft mit der Mannschaft die den Fehlpass verursacht hat.

Übung 3b:

  • Vier Hütchen in einer Raute vor dem Tor aufbauen.
  • An den Hütchen B bis D je ein Spieler ohne Ball und am Starthütchen A die restlichen Spieler mit jeweils einem Ball postieren.
  • Spieler A beginnt die Übung mit einem Pass zu C, C lässt auf D prallen, D spielt weiter zu B und B legt D den Ball zum Torschuss (Vollspann) auf.
  • Alle Spieler rücken im Uhrzeigersinn eine Position weiter. D holt den Ball und stellt sich bei A an.
  • Variation A: Spielrichtung ändern, indem C zum Starthütchen mit den Spielern mit den Bällen wird. Gewechselt wird dann entgegen dem Uhrzeigersinn.
  • Variation B: Die Position der Hütchen-Raute ändern. Näher zum Tor = Abschluss mit der Innenseite. Nach außen rücken: Abschluss mit dem Innenspann.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.abwehrkette.de/positionsspiel/

1 Ping

  1. Taktikmesse | WachSturm

    […] Die 3 Verteidiger und die 7 Offensiven müssen immer darauf bedacht sein, den Schiedsrichter im Dreieck zu halten. So kann er als zusätzlicher Verteidiger agieren, ohne, dass er es merkt. Diese Idee kam […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>