«

»

Okt 06 2012

Beitrag drucken

Weltpremiere: Turbo-Lernfußball von Martin Hasenpflug

Tolle Übungen, hervorragendes Coaching und leistungswillige Spieler reichen allein für die maximale Entwicklung einer Mannschaft nicht aus. Vielmehr ist es die verwendete Trainingsmethodik, die der bestimmende Faktor im Fußballtraining ist. Sind Trainingsformen unpassend kombiniert und Trainingstage nicht aufeinander abgestimmt, wird der Lerneffekt trotz idealer Rahmenbedingungen gering sein.

Daher gehört die Trainingsmethodik, neben der Mannschaftsführung, zum wichtigsten Wissensgebiet eines Fußballtrainers. Nur wenn man in der Lage ist, abgestimmt auf seiner Spielphilosophie, ein systematisches Training anzubieten, findet eine optimale fußballerische Ausbildung des Einzelnen und der gesamten Mannschaft statt. Dazu muss der Trainer aber auch eine klare Vorstellung darüber haben, wie er Fußball spielen möchte.

Da viele Jugendtrainer diese trotz Trainerschein nicht haben, können sie die nötigen Fertigkeiten eines Spielers nicht genau ermitteln. Nur wenn man weiß, was der einzelne Spieler und auch das Team als Kollektiv können muss, kann man gezielt trainieren und so die Mannschaft schnell weiterentwickeln.

Wieso fehlt dieses Wissen vielen ausgebildeten Trainern? Die vermittelten Inhalte einer Trainerausbildung gleichen oft einem Sammelsurium aus mehreren Jahrzehnten. Die Punkte einzeln betrachtet haben mit Sicherheit ihre Daseinsberechtigung. Doch solange diese nicht als greifbares Gesamtbild vermittelt werden, überfordert man viele Trainer. Infolgedessen kommt nicht soviel des modernen Fußballs an der Basis an, wie es eigentlich sein könnte.

Um diesen Missstand zu beheben hat Martin Hasenpflug eine neue Trainingsmethode entwickelt. Im Gegensatz zu der des DFBs, besteht diese aus einer überschaubaren Zahl an Fußballelementen. Darüber hinaus wird ein Gesamtpaket aus Spielweise und Training geboten, welches sich individuell am Leistungsstand einer Mannschaft anpassen lässt. Die Spielweise ist ein zielgerichtetes Flachpassspiel, welches sich durch Effektivität, leichte Umsetzbarkeit und großen Lerneffekt für alle Spieler auszeichnet. Mit dem darauf ausgerichteten Fußballtraining lässt sich bereits nach drei Wochen sehr gute Ergebnisse erzielen.

Darüber hinaus macht das Training Spaß, da es ausschließlich aus attraktiven und interessanten Trainingsformen besteht. Das Training kann von einem einzigen Trainer geleitet werden und ist auf einem halben Spielfeld umsetzbar. Die Übungen sind schnell aufgebaut, die Trainingsformen schnell erklärt und laufen dann ohne weiteres Zutun des Trainers. So kann er sich ganz aufs Coaching und das Beobachten seiner Spieler konzentrieren. Er hat jederzeit die volle Kontrolle über den Entwicklungsprozess seiner Mannschaft.

Schematische Darstellung des Turbo-Lernfußballs

Die von Martin Hasenpflug entwickelte Trainingsmethode wird als Turbo-Lernfußball bezeichnet. Sie basiert letztendlich auf dem Wissen von Jahrzehnten des Fußballtrainings. Die Stärke liegt in ihrer Einfachheit, die durch eine radikalen Reduzierung an Fußballelementen erreicht wird. Aus den übrig gebliebenen Punkten lässt sich trotzdem ein sehr variantenreiches Spiel generieren.

Der Turbo-Lernfußball besteht aus lediglich vier Elementen: Technik, Schnelligkeit, Ballzirkulation und Taktik. Jedes Element ist dabei nochmal genau definiert. Die Technik besteht aus Passübungen zum Thema Klatsch & Dreh. Unter Schnelligkeit fällt in erster Linie die Beschleunigung und die Ballzirkulation ermöglicht ein Spiel welches auf Ballbesitz ausgerichtet ist. Die Taktik definiert sich durch drei Bereiche: Viererkette, Spielaufbau und Pressing.

Jede Trainingseinheiten beschränken sich auf diese vier Elemente. Die Trainingsformen sind sehr abwechslungsreich gestaltet, um immer wieder neue Impulse setzen zu können. Bei jedem der vier Trainingselemente werden viele “Nebenbereiche” unbewusst mittrainiert, so dass trotz Reduzierung eine umfangreiche Ausbildung stattfindet. Beim Thema Klatsch & Dreh ist es z. B. die Ballan- und Mitnahme, das Passen, das gegenseitige coachen, das Direktspiel und das Erkennen von Spielsituationen.

Der Turbo-Lernfußball wird in sogenannten Drei-Wochen-Zyklen absolviert. Nach dem ersten Zyklus ist das Spielsystem bekannt und die fußballerische Grundlage dazu gelegt. Bereits nach dem zweiten Zyklus ist eine starke Verinnerlichung wahrscheinlich. Den Turbo-Lernfußball kann man durch ein spezielles Training für das Angriffsspiel erweitern. Das Thema des Technikschwerpunkts wird dann in Spiel über den Dritten verändert und die Übungen zur Ballzirkulation werden mit Torbezugs-Trainingsformen gesplittet.

Die komplette Trainingsmethode des Turbo-Lernfußballs plus Erweiterung bietet Martin Hasenpflug auf seiner Webseite www.fussballtraining.li kostenlos und ohne Werbung an. Neben detaillierten Beschreibungen und Coachingpunkten finden sich 72 Trainingsformen (plus Variationen) aus denen sich unzählige Trainingseinheiten erstellen lassen. Die Inhalte sind auf einer einzigen Webseite untergebracht und diese ist auch für Smartphones und Tablet-PC optimiert. So lassen sich Trainingseinheiten für den Turbo-Lernfußball von überall problemlos erstellen.

Die drei Taktikelemente des Turbo-Lernfußballs werden zwar ausreichend beschrieben. Doch wer sich tiefer in den Bereichen Viererkette, Pressing, Spielaufbau und Grundformationen einarbeiten möchte, dem sei das letzte Fußballtrainingsbuch von Martin Hasenpflug Evolution der Viererkette empfohlen.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.abwehrkette.de/turbo-lernfussball/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>